Lisa Mantler moderierte das Musical

Lisa Mantler moderierte das Musical

Mehr als 600.000 Menschen sahen „Weihnachten neu erleben“

Das Weihnachtsmusical „Weihnachten neu erleben“ des gleichnamigen Karlsruher Vereins ist an Heiligabend auf großes Interesse gestoßen. Mehr als 600.000 Menschen sahen die Aufzeichnung des Musicals. Ziel der Macher war es, den Blick auf die Kernbotschaft von Weihnachten zu legen: „Hoffnung, Liebe und Zuversicht“.

Mehr als 600.000 Menschen haben die Aufzeichnung des Weihnachtsmusicals „Weihnachten neu erleben“ auf YouTube und Bibel TV gesehen. Das überkonfessionelle Projekt konnte aufgrund der Corona-Pandemie nur über digitale Kanäle ausgestrahlt werden. „Ich staune und bin extrem dankbar“, teilte der Projektleiter Michael Hoffmann in einer Presseerklärung mit. Ursprünglich waren Musical-Aufführungen mit 100.000 Zuschauern in Karlsruhe geplant. Die Macher wollten „im Jahr der Krise“ den Blick auf die Kernbotschaft von Weihnachten legen: „Hoffnung, Liebe und Zuversicht“.

Am Projekt beteiligten sich rund 740 Kirchgemeinden unterschiedlicher Konfessionen aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz. Am Musical wirkten insgesamt 2.000 Menschen mit. Darunter Social-Media-Star Lisa Mantler, Influencerin Jana Highholder, die beiden YouTuber Johannes und Philipp Mickenbecker, Schauspieler Samuel Koch, die evangelische Regionalbischöfin von Bayreuth, Dorothea Greiner, und der Bischof der Diözese Paussau, Stefan Oster.

Teil des Projekts war auch das Buch „24x Weihnachten neu erleben“. Es wurden mehr als 76.000 Exemplare des Buchs verkauft. Die Erlöse belaufen sich auf 200.000 Euro und sollen an die „Kinder- und Jugend ARCHE Karlsruhe e.V.“ sowie an die deutschlandweite Arche Kinderstiftung gehen.

2021 geht es weiter

Für Weihnachten 2021 planen die Organisatoren ein großes Live-Event in Karlsruhe mit 100.000 physisch anwesenden Zuschauern. Parallel soll es außerdem eine Version für das Fernsehen geben. Gespräche mit verschiedenen Sendern laufen bereits, sagt Hoffmann.

Die Kampagne ist überkonfessionell und wird unter anderem vom CVJM und der Deutschen Evangelischen Allianz unterstützt. Mit dabei ist auch der Gründer des Gebetshauses in Augsburg, Johannes Hartl. Schirmherr ist der CDU-Politiker Volker Kauder.

Von: Martin Schlorke

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus