Nach dem Ende von „Jana glaubt" diskutiert die Influencerin Jana Highholder nun auf YouTube über Nachhaltigkeits- und Glaubensthemen

Nach dem Ende von „Jana glaubt" diskutiert die Influencerin Jana Highholder nun auf YouTube über Nachhaltigkeits- und Glaubensthemen

Jana Highholder startet YouTube-Kanal über Glaube und Nachhaltigkeit

Nach dem Aus des Kanals „Jana glaubt“ diskutiert die christliche Influencerin Jana Highholder nun gemeinsam mit der Psychologin Debbie Ulrich über christlichen Glauben und Nachhaltigkeitsthemen. Verantwortet wird der neue Kanal von einem Versicherungsunternehmen.

Die christliche Influencerin Jana Highholder hat auf YouTube einen neuen Kanal gestartet. Unter dem Titel „Hier" wollen die Moderatorinnen Jana Highholder und die 25-jährige Psychologin Debbie Ulrich aus Bochum eigenen Angaben zufolge über die Themen Glaube und Nachhaltigkeit im Alltag diskutieren.

„Mein Glaube ist nicht zu Ende. Jana glaubt weiter“, erklärte die christliche Influencerin in einem aktuellen Video. Im Juni hatte das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) das Ende der Zusammenarbeit mit Jana Highholder angekündigt und den YouTube-Kanal „Jana glaubt" eingestellt. Die Medizinstudentin Highholder hatte im April 2018 mit dem Kanal begonnen und mit Dutzenden Videos rund um den christlichen Glauben mehr als 20.000 Abonnenten daran sowie an ihre Auftritte auf Instagram und Facebook gebunden. Das GEP hatte als Grund für das Ende der Zusammenarbeit finanzielle Einbußen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie angeführt.

Laut einer Information auf der zugehörigen Facebook-Seite, die den neuen YouTube-Kanal „Hier“ unterstützt, wird das aktuelle Angebot verantwortet vom „Versicherer im Raum der Kirchen“, einem Versicherungsunternehmen mit Sitz in Detmold. Mit dem Start des Kanals in dieser Woche sollen nun immer mittwochs um 17 Uhr neue Videos auf dem Kanal präsentiert werden, die die Bedeutung von christlichen Werten für die Gesellschaft und die Auswirkungen „auf unser Denken und Tun“ beleuchten. Bis zum Wochenende konnte der neue Kanal bereits mehr als 2.000 Abonnenten verbuchen.

Von: Norbert Schäfer

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus