Dokumentarfilm über Philipp Mickenbecker jetzt auch auf Netflix

Nach der Premiere des Kinofilms „Philipp Mickenbecker: Real Life“ im September 2023, zeigt jetzt auch Netflix den Dokumentarfilm des verstorbenen YouTube-Stars.
Von Petra Görner
In der Dokumentation spricht Philip Mickenbecker über seinen Umgang mit der Krankheit und seinem christlichen Glauben.

Die Dokumentation „Philipp Mickenbecker: Real Life“ handelt von der Lebensgeschichte des Youtube-Stars Philipp Mickenbecker. Nachdem der Youtuber zum dritten Mal von seiner Krebserkrankung erfährt, bleiben ihm nur noch wenige Monate zu leben. Im Film zeigen die Regisseure Lukas Augustin und Alexander Zehrer Einblicke in die letzten Monate von Mickenbecker, der schließlich im Juni 2021 an den Folgen seiner Krebserkrankung starb. Ab sofort ist der Film nun auch beim kostenpflichtigen Streaming-Anbieter Netflix zu sehen.

Zusammen mit seinem Zwillingsbruder Johannes startete Philipp 2016 den YouTube-Kanal „The Real Life Guys“. Mit dem YouTube-Kanal kreieren die Zwillingsbrüder und ihre Freunde abenteuerliche DIY-Projekte, wie zum Beispiel das Bauen einer fliegenden Badewanne oder eines U-Boots. Die beiden Zwillingsbrüder wollen ihren 1,7 Millionen Abonnenten motivieren, raus in die Natur zu gehen.

„Sie haben noch zwei Wochen zu leben“

Bereits im Jahre 2013 bekam Philipp die Diagnose Lymphdrüsenkrebs. Ein Jahr später besiegte er den Krebs. Dann der Schock: Vier Jahre nach der ersten Diagnose erkrankt Philipp zum zweiten Mal an Krebs. Die Chemotherapie lehnt er ab. 2020 folgt die dritte Diagnose. Die Ärzte geben ihm noch zwei Wochen zu leben. Philipp Mickenbecker setzte all seine Hoffnung auf den christlichen Glauben. Er war davon überzeugt, dass es einen Punkt im Leben gebe, bei dem Ärzte einem nicht mehr helfen könnten. Dem NDR gegenüber sagte er: „Mir ist bewusst geworden, dass jede Minute im Leben wertvoll ist.“ Der Dokumentarfilm zeigt neben Philipp Mickenbeckers Krankheitsgeschichte auch die letzten Erlebnisse mit seinen Freunden.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Ihre Nachricht an die Redaktion

Sie haben Fragen, Kritik, Lob oder Anregungen? Dann schreiben Sie gerne eine Nachricht direkt an die PRO-Redaktion.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen