Foto: PRO

Das christliche Medienmagazin

Philipp Mickenbecker stirbt mit 23

Philipp Mickenbecker ist tot. Der 23-jährige erfolgreiche YouTube-Star starb an den Folgen einer Krebserkrankung. Der überzeugte Christ wurde gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Johannes mit dem Kanal „The real life guys“ bekannt, der mehr als eine Million Abonnenten hat.
Von Johannes Blöcher-Weil
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Philipp Mickenbecker Foto: PRO/Jörn Schumacher
Der Christ und YouTuber Philipp Mickenbecker ist tot

Wenn in unserer Redaktionssitzung Themen verteilt werden, freue ich mich, wenn ich Bücher lesen und dann deren Protagonisten persönlich kennenlernen darf. Als unser Redaktionsleiter das Buch „Meine Real Life Story und die Sache mit Gott“ vorstellte, war ich neugierig und wollte die Zwillinge Johannes und Philipp Mickenbecker gerne selbst kennenlernen.

Sie bauen fliegende Badewannen, sind gerade mit einem U-Boot-Projekt beschäftigt und 1,2 Millionen Abonnenten finden ihre Aktionen so stark, dass sie ihnen auf dem Videoportal YouTube folgen. In seinem Buch beschreibt der 23-jährige Philipp, was ihn und seinen Bruder antreibt. Zu seiner Biographie gehört aber auch eine Krankheit: Als er 16 Jahre alt ist, diagnostizieren die Ärzte zum ersten Mal bei ihm Lymphdrüsenkrebs.

Gemeinsam mit einem Kollegen mache ich mich auf den Weg nach Südhessen, um ihre Lebensgeschichte für das Christliche Medienmagazin PRO noch einmal in Wort und Bild festzuhalten. Mich interessiert, was diese „schrägen Vögel“ antreibt. Ich erlebe bodenständige und geerdete junge Erwachsene. Beide erzählen offen und ehrlich von ihrer Kindheit in einem christlichen Elternhaus, wie schwer es ihnen fiel, sich an Regeln zu halten, und dass sie Gott hauptsächlich mit Verboten assoziierten.

Zwei Mal den Krebs (fast) besiegt

In seinem Buch schreibt Philipp offen über die Krankheit, den Tod seiner jüngeren Schwester Elli und über seine Entscheidung, als Jugendlicher Christ zu werden. Es interessiert mich natürlich auch, wie sein aktueller Gesundheitszustand ist. Ich frage nach: Er schaut kurz zu seinem Bruder Johannes und holt sich das Einverständnis, um zu erzählen, wie es ihm geht.

Er macht es – und ich bekomme, obwohl ich journalistische Distanz wahren muss, eine Gänsehaut. Der Arzt gibt ihm aus medizinischer Sicht nur noch wenige Monate zu leben. Zwei Mal schon hatte er den Krebs (fast) besiegt, zwei Mal ist er wieder zurückgekommen. So klar, authentisch und nüchtern hat mir bisher kaum ein Interviewpartner deutlich gemacht, was ihn auch in einer solchen Lage in seinem Leben trägt.

Er sagt Sätze wie „Gott hat mich in den Arm genommen“ und „Ich werde genau dann sterben, wann Gott es will, und nicht, wann der Arzt es sagt“. Ich muss innerlich schlucken. Ich frage mich, ob mir das auch in einer solchen Situation gelingen würde. Philipp Mickenbecker ist hundertprozentig überzeugt, dass Gott das Beste für ihn möchte. Das macht er auch später in seinem Auftritt in der NDR-Talkshow „deep und deutlich“ klar. Die beredte Moderatorin Aminata Belli bewundert die beiden Jungs, wie unverkrampft sie in einer solchen Situation über den Glauben sprechen können.

Im Interview mit dem Christlichen Medienmagazin PRO betonen beide, dass YouTube für sie die perfekte Plattform ist, um ihre Kreativität zu teilen. Der Kanal war nicht dazu da, um andere zu missionieren. Mit ihren ehrlichen und unkomplizierten Aussagen über Gott und den Glauben haben sie auf jeden Fall Impulse für ihre Zuschauer und Zuhörer geliefert.

Ich hatte das große Privileg, dass ich dies im September 2020 live und in Farbe erleben durfte. Viele andere können sich das klare Glaubensbekenntnis „nur“ digital anschauen. Mit ihrem Kanal wollten sie Menschen motivieren, ihr Leben auszukosten. Das Ganze war Philipp Mickenbecker nur kurz gewährt. Gott hatte für Philipp Mickenbecker einen anderen Plan. Er ist am 9. Juni gestorben und nur 23 Jahre alt geworden.

Schreiben Sie einen Kommentar

11 Antworten

  1. Ich habe Philipp bewundert für seine Kraft.
    Ich schrieb ihm gestern noch ca.13 Uhr das ich gerade für ihn bete.
    Ich schrieb ihm das wir ihn alle gemeinsam zu Gott tragen.
    Ich wünsche dir eine schöne Reise lieber Philipp.
    Ich glaube man muss garnicht mehr sagen.
    Wir fühlen alle das gleiche. Und können jetzt nur noch unser Beileid der Familie und den Freunden aussprechen.
    Philipp du warst und bleibst ein großartiger Mann.

  2. Bin traurig daß Philipp umgezogen ist. Aber Gott macht keine Fehler. Er hat den Überblick. Mein Gebet ist bei seinem Bruder den Eltern und Freunden.
    Wir sehen uns auf Wolke 13

  3. Lieber Philipp, Du siehst jetzt das, was Du von Herzen geglaubt hast. Du bist zu Hause. Der Familie wünsche ich Trost und Halt in der Liebe und Nähe Gottes. Wie könnte man sonst so einen Verlust aushalten?!

  4. Zwei tolle Brüder von denen ich / wir viel lernen können. Die Zeit auskosten und Vertrauen auf Gott. Offenheit und Ehrlichkeit auch in schwierigen Zeiten. Habt Dank für alles dran teilhaben lassen. Danke

  5. Philipp hat mich beeindruckt und ich bin dankbar, von ihm und seiner Lebensphilosophie und seinem Glauben erfahren zu haben. Ich bin alt und selten hat mich ein junger Mensch so beeindruckt. Wie traurig, dass er von uns gehen musste. Ruhe in Frieden, Philipp, Du junger und doch so reifer Mensch.

  6. Ein starker, großartiger junger Mann. Der Glaube hat ihn getragen und ihn zu einem glücklichen Menschen gemacht.
    Ich bewundere ihn für seine Stärke, seinen Mut.
    Gott hat einen besonderen Platz für ihn da oben!

  7. Philipp Gott wird dich beschützen, du bist für mich ein unglaublicher Kämpfer, mein Beileid geht an die Familie und den tollen Bruder.

  8. Liebe Familie Mickenbecker,
    Mein Herzliches Beileid, ich habe Ihren Sohn sehr bewundert wie er mit seiner Krankheit umgegangen ist jetzt darf er Schauen was er geglaubt hat, von Angesicht zu Angesicht
    Ich wünsche euch sehr viel Kraft und Gottes Hilfe
    Herzliche Grüße Erwin

  9. Hallo Familie, und Freude von Philipp,
    ihr habt ein großartigen Menschen verloren.
    Mein herzlichen Beileid.
    ER war ein Botschafter Gottes.
    SCHÖN das es Ihn gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell