Das christliche Medienmagazin

Neue Christus-Statue mit Herz

Sie ist höher als die berühmte „Christus, der Erlöser“ -Statue in Rio de Janeiro und sie hat eine besondere Aussichtsplattform. Die Statue in Encantado soll Touristen aus aller Welt anlocken.
Von Johannes Schwarz
Eine neue Christus-Statue in Brasilien: Sie steht in der südbrasilianischen Stadt Encantado
Neben der enormen Größe beeindruckt die Christus-Statue in Encantado mit dem begehbaren Herz

Im südbrasilianischen Encantado steht mit der Statue „Christus, der Beschützer“, die größte Christus-Statue in Brasilien. Inklusive Sockel ist das Jesus-Standbild 43 Meter hoch und hat eine Spannweite der Arme von 36 Meter. Die weltweit bekannte Christus-Statue „Christus, der Erlöser“, die über den Hügeln von Rio de Janeiro thront, ist ohne Sockel 30 Meter hoch.

Ursprünglich sollte die seit 2019 im Bau befindliche Christus-Abbildung Ende des vergangenen Jahres fertiggestellt sein. Wegen Verzögerungen wurde der Bau der Statue erst im April dieses Jahres abgeschlossen. Das Projekt ist ausschließlich durch Spenden finanziert. Die Kosten beliefen sich auf etwa 300.000 Euro.

Herzförmige Aussichtsplattform

Gebaut wurde die Statue in Encantado, einer 22.000 Einwohner-Stadt, etwa 145 Kilometer nordwestlich der Regionalhauptstadt Porto Alegre. Durch „Christus, der Beschützer“ will die Stadt mehr Touristen anlocken.

Der Ausblick von der Christus-Statue in Encantado soll Touristen anlocken Foto: Stadt Encantado
Der Ausblick der Christus-Statue in Encantado soll Touristen anlocken

Das Highlight bildet die Aussichtsplattform der Christus-Abbildung. Diese befindet sich herzförmig im Brustkorb der Statue. Besucher können von dort auf die Landschaft um Encantado blicken. Auch wenn nicht mit hunderttausenden Besuchern pro Jahr wie in Rio de Janeiro gerechnet wird, hoffen die Betreiber durch die Aussichtsplattform als Alleinstellungsmerkmal auf mehr Touristen für die Region.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen