Zu Weihnachten Fernseher an oder aus? Viele Sendungen befassen sich an den Festtagen mit Glaubensthemen.

Zu Weihnachten Fernseher an oder aus? Viele Sendungen befassen sich an den Festtagen mit Glaubensthemen.

Christliche TV-Highlights zu Weihnachten

Zu Weihnachten zeigen Fernsehsender vermehrt Sendungen mit christlichem Inhalt. pro hat eine Auswahl an Sendungen, Gottesdiensten und Filmen zusammengestellt, in denen es um Kirchen und Glaubensthemen geht.

Mittwoch, 23. Dezember

17.00–18.00 Uhr, MDR: Weihnachtliche Vesper aus der Dresdner Frauenkirche. Zum ersten Mal nach 28 Jahren muss die Vesper coronabedingt in und nicht vor der Frauenkirche stattfinden. Es predigt der sächsische Landesbischof Tobias Bilz. Ministerpräsident Michael Kretschmer wird ein Grußwort sprechen.

19.40–20.15 Uhr, arte: Klinik in den Anden. 2007 hat das Wiesbadener Ärztepaar Tina und Klaus John, in den peruanischen Anden ein Missionskrankenhaus gegründet. Heute gilt „Diospi Suyana“ als die modernste Klinik Südamerikas. In den vergangenen Jahren konnte das Team aus freiwilligen Fachpersonal mehr als 400.000 Patienten behandeln. pro hat sich die Sendung vorab angeschaut.

21.50–22.40 Uhr, Bibel TV: Stille Nacht – Heilige Nacht: Die Geschichte eines weltberühmten Liedes und seiner Schöpfer. Die Dokumentation zeigt die Geschichte rund um die Schöpfer des Liedes und beleuchtet den historischen Kontext seiner Entstehung.

Donnerstag, 24. Dezember

11.30–14.00 Uhr, Bibel TV: J. S. Bach: Weihnachtsoratorium – Collegium Vocale Gent. Die Berliner Philharmoniker und der Chor „Collegium Vocale Gent“ unter Philippe Herreweghe präsentieren die Weihnachtsgeschichte als Oratorium von Johann Sebastian Bach.

14.00–15.15 Uhr, Bibel TV: Evangelischer Weihnachtsgottesdienst aus dem Berliner Dom.

15.45–16.00 Uhr, Kika:

„Paule und das Krippenspiel“.

Grundlage für das Krippenspiel ist eine Geschichte von der Kinder-und Jugendbuchautorin Kirsten Boie. Die Macher wollen die weihnachtliche Botschaft, Durchhaltevermögen, Freundschaft, Kreativität und Hilfsbereitschaft vermitteln.

16.00–16.30 Uhr, MDR: Krippenspiel und Weihnachtlieder aus der Pauluskirche in Halle. Die Kinder und Jugendlichen der Paulskirche singen bekannte Weihnachtslieder und spielen die Weihnachtsgeschichte nach.

16.15–17.00 Uhr, ARD: Evangelische Christvesper aus der St.-Marien-Kirche in Winsen a. d. Luhe. Die Leitung des Gottesdienstes liegt bei Pfarrerin Ulrike Koehn und Superintendent des Kreises, Christian Berndt.

19.15–20.15 Uhr, ZDF: Evangelische Christvesper aus der Saalkirche Ingelheim. Die Predigt halten Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Jung, und Pfarrerin Anne Waßmann-Böhm. Der Kinder- und Jugendchor „canto vocale“ gestaltet die Vesper musikalisch aus.

21.00–21.45 Uhr, Bibel TV: Weihnachten neu erleben. Als Ersatz für das ursprünglich geplante Live-Event wird eine vorher aufgezeichnete Abschlussshow ausgestrahlt. Sie ist der Höhepunkt der 24-tägigen Aktion „Weihnachten neu erleben“. Schirmherrschaft über die überkonfessionelle Initiative ist Volker Kauder.

19.30–21.00 Uhr, BR: Heilige Nacht in Rom. Übertragung der Christmette mit Papst Franziskus.

Freitag, 25. Dezember, 1. Weihnachtsfeiertag

10.00–11.00 Uhr, BR: Evangelischer Weihnachtsgottesdienst aus der St.-Matthäus-Kirche in München. Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Pfarrer Norbert Roth gestalten den Gottesdienst.

10.45–12.00 Uhr, ZDF: Katholischer Weihnachtsgottesdienst aus der Stiftsbasilika in Rein (Österreich).

12.00-12.30 Uhr, ZDF: Urbi et Orbi – Weihnachtssegen des Papstes aus Rom.

Samstag, 26. Dezember, 2. Weihnachtsfeiertag

9.55–10.50 Uhr, arte: „Georgiens himmlische Klöster“. Im heutigen Georgien entstanden schon im ersten Jahrhundert nach dem Vorbild der Gemeinden von Antiochia und Jerusalem erste urchristliche Gemeinden. Bereits vor der Christianisierung wurde das Christentum 337 zur Staatsreligion erhoben. In der Reportage begeben sich die Macher auf eine Spurensuche.

Sonntag, 27. Dezember

10.00–11.00 Uhr, Bibel TV: Gottesdienst aus dem Berliner Dom.

Montag, 28. Dezember

19.40–20.15 Uhr, arte: „Bier statt Messwein – ein deutscher Pfarrer in Tschechien“, Reportage. Phillip Irmer ist Pfarrer in einer der Atheisten-Hochburgen Europas: in Nordböhmen in Tschechien, einst Heimat der deutschen Minderheit in der ehemaligen Tschechoslowakei. Heute ein sozialer Brennpunkt, in weiten Teilen gekennzeichnet von Armut und Verfall. Und so muss der Geistliche aus Deutschland andere Wege gehen, um seine christlichen Werte unter die Leute zu bekommen.

Donnerstag, 31. Dezember

16.10–16.55 Uhr, ARD: Ökumenische Vesper zum Jahresabschluss aus der Jugendkirche eli.ja aus Saarbrücken. Die Predigt halten Pfarrerin Sigrun Welke-Holtmann und Jugendpfarrer Christian Heinz.

Freitag, 1. Januar

10.15–11.15 Uhr, ZDF: Neujahrsgottesdienst aus der Frauenkirche in Dresden. Im Mittelpunkt der Predigt vom sächsischen Landesbischof Tobias Bilz steht die Jahreslosung aus dem Lukasevangelium: „Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“

11.50–12.15 Uhr, BR: Papst Franziskus betet den Angelus

Von: Martin Schlorke

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus