Das christliche Medienmagazin

Gott kommt in Bremen ganz groß raus

Vom 6. Juni bis 17. Juli 2022 kommt Gott in Bremen groß raus. Die Stiftung Marburger Medien plant mit Gemeinden und Einzelpersonen eine große evangelistische Kampagne: und feiert damit eine Premiere.
Von Johannes Blöcher-Weil
Plakat der Stiftung Marburger Medien

Foto: Stiftung Marburger Medien

Die großflächigen Plakate sind zum Teil auch im norddeutschen Dialekt

Die Stiftung Marburger Medien veranstaltet mit verschiedenen christlichen Kirchen und Gemeinden eine überkonfessionelle evangelistische Kampagne in Bremen. Für sechs Wochen wird Gott im Sommer in der Hansestadt durch über 1.800 Großflächen- und Citylight-Plakate zu Wort kommen: „Wir möchten, dass möglichst viele Menschen Gott kennenlernen“, erklärt der Projektleiter Marc Daniel Kretzer im Gespräch mit PRO.

Mitmachen können dabei neben christlichen Kirchen und Gemeinden auch Firmen und Privatpersonen. Durch die Kampagne sollen möglichst viele Menschen erfahren, dass es Gott wirklich gibt, dass er es gut mit ihnen meint und dass er Kontakt zu ihnen sucht. Bisher beteiligen sich schon etwa 40 Gemeinden und Organisationen in Bremen sowie eine große Zahl an Einzelpersonen.

Neugierige können den Glauben entdecken

Die Kampagne in Bremen setzt nicht nur auf großflächige Plakate, die die Stiftung gebucht hat. An vielen Stellen werden große Banner an Gebäuden, Zäunen und sonstigen Flächen zu sehen sein. „Mit Fahrrad-Werbeanhängern, T-Shirts, Handy-Aufklebern, Flyern und in digitalen Medien kann sich jeder daran beteiligen, dass die Botschaft sichtbar wird“, sagt Kretzer gegenüber PRO. Er betont, dass das Angebot auch ein ökumenisches Anliegen verfolge.

Gemeinden könnten darüber hinaus Aktionen wie Glaubenskurse oder ein Picknick im Stadtpark planen, Ideen austauschen und Veranstaltungen anbieten, um Gott bekannter zu machen. Diese Veranstaltungen werden auf der Internetseite Gott.net bekanntgemacht. In einer App ist es möglich, sich mit allen Beteiligten der Aktion zu vernetzen. Wer kein Smartphone hat, kann die App über den Browser nutzen. Die Stiftung Marburger Medien hilft dabei, eigene Motive als Banner im Wunschformat herzustellen 

Bremen als Pilotprojekt

Die Stadtkampagne ist ein Pilotprojekt, für das es noch kaum Erfahrungswerte gibt. „Wir betreten mit der Aktion Neuland und sind auf die Resonanz gespannt“, sagt Kretzer. „Es geht um die Wirkung: Entscheidend ist, ob durch diese Kampagne etwas zwischen Himmel und Erde passiert. Wenn solche Kampagnen dann auch an anderen Orten möglich werden, freuen wir uns.“

Die bisherige Arbeit von gott.net ist vor allem bekannt durch die ihre großformatigen Plakate an Autobahnen, die auf Gott hinweisen. Vor etwa anderthalb Jahren übernahm die Stiftung Marburger Medien diesen Arbeitszweig. Ab Anfang Juni 2022 soll die überarbeitete Internetpräsenz an den Start gehen.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen