Das christliche Medienmagazin

Christlich(st)es Album von Justin Bieber

Der Popstar Justin Bieber ist eindeutig erwachsen geworden. Mit seinem neuen Album bringt er ein durch und durch christliches Bekenntnis heraus, eine Einladung zum Glauben an Jesus, eine Predigt, ein Lobpreis, und, ja, ein Gebet für die Hörer.
Von Jörn Schumacher
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Der Sänger Justin Bieber hat mit „Freedom“ ein erstaunliches Album mit klarer christlicher Botschaft veröffentlicht

Zwei Wochen nach der Veröffentlichung seines sechsten Albums „Justice“ hat Justin Bieber überraschend eine neue Platte auf den Markt gebracht. Die EP „Freedom“ kam zu Ostern heraus, darauf sind sechs Titel enthalten, die alle vor dem Hintergrund des christlichen Glaubens des Musikers entstanden sind. Die Lieder produzierte Bieber teilweise mit anderen Künstlern zusammen wie Beam, Pink Sweat$, und Tori Kelly.

Der 27-jährige Bieber betont hier die Vergebung durch Jesus und dessen Auferstehung. Im titelgebenden Song „Freedom“ singt der Popstar:

„Wir suchen alle nach Antworten. Wir suchen nach dem lebendigen Wasser. Aber zu blind, um den Messias zu sehen. Der Teufel ist ein Lügner, aber die Geschichte wurde bereits geschrieben. Kinder, euch ist vergeben. Alles, was ihr getan habt, er hat es ausradiert. Er hat es weggenommen und auf den Müll geworfen.“

Im Lied „All She Wrote“ bekennt Bieber: „Wir können uns nicht selber retten, wir brauchen einen Retter. Wir können uns nicht selber erschaffen, wir brauchen einen Schöpfer. Ich versage ständig (…) deswegen lege ich Dir mein Leben nieder, ich gebe Dir alles. (…) Wegen der Küsse von Judas habe ich einen Master-Abschluss in Vergebung. Ich brauche kein System der Gefangenschaft. Beziehung versus Religion. Das ist ein Gefängnis. Ich bete lieber zu Gott als zu meinen Wünschen.“

„Er gab sein Leben am Kreuz und wusch unsere Sünden weg“

In „We’re In This Together“ singt Bieber darüber, dass es nicht nur toll war, bereits als Jugendlicher so viel Erfolg zu haben. „Ich hatte alles, wonach Menschen sich sehnen. Nur um mich zu fragen: Wofür lebe ich? Darin sind wir alle gleich.“ Er habe viele dumme Sachen angestellt, aber er danke Gott dafür, dass ihn das nicht als Mensch ausmache und dass Gott auch da immer bei ihm gewesen sei. Bieber singt weiter: „Sogar in der Pandemie hat Gott einen Plan. (…) Er gab sein Leben am Kreuz und wusch unsere Sünden weg.“

Dann schließt er das Lied mit einem Gebet: „Ich bete für jede Person, die dieses Lied jetzt hört. Ich bete für Frieden, für Freude, für Vertrauen und Beruhigung.“ Gott möge jeden Hörer des Liedes und seine Familie segnen, „Gott, ich bete für eine überwältigende Wahrnehmung Deiner Gegenwart genau jetzt. Im Namen Jesu.“

Im Lied „Where You Go I Follow“ singt Bieber: „Wo Du hingehst, folge ich Dir. Du bist bei mir jeden Tag, in all meinen Kämpfen. Deine Liebe ist genug, all das fort zu waschen. Am dritten Tag bist Du auferstanden und hast den Tod besiegt, einmal für immer. Niemand ist wie Du, und niemand wird sein wie Du, Jesus.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell