Das christliche Medienmagazin

Wenn Fußball die schönste Nebensache der Welt ist

Die Fußball-WM naht. Das sportliche Großereignis hat David Kadel für eine Neuauflage seiner Fußball-Bibel genutzt. Darin spricht er mit Fußball-Profis, Trainern und ehemaligen Spielern über ihren christlichen Glauben und was sie im Fußball-Geschäft erdet.
Von Johannes Blöcher-Weil
Fußballtrainer Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool erfolgreich
Jürgen Klopp, Trainer des englischen Traditionsvereins FC Liverpool, ist bekannt dafür, dass er aus seinem christlichen Glauben keinen Hehl macht

Vieles bei der Fußball-WM ist in diesem Jahr anders. Die Spiele finden in der Weihnachtszeit statt und es gibt extreme Diskussionen um die Einhaltung der Menschenrechte im Gastgeberland Katar. Konstant ist dagegen, dass David Kadel passend zur WM eine Fußball-Bibel herausgibt. Sie soll Lust auf das sportliche Großereignis machen und dazu einladen, sich mit dem eigenen Glauben zu beschäftigen.

In seinem Buch stellt Kadel Menschen vor, die als Spieler oder Trainer den Fußball zum Beruf machen konnten. Die Liste der Protagonisten liest sich wie das „Who is who“ des deutschen Fußballs in den vergangenen zwei bis drei Jahrzehnten. Sie durften und dürfen große Erfolge feiern, aber als Hauptsache in ihrem Leben würden sie sicher nicht den Fußball definieren.

Ob Marco Rose, David Alaba oder Sandro Schwarz. Sie alle haben ihr tragfähiges Fundament im christlichen Glauben gefunden. Da ist aber natürlich auch „The Normal One“ Jürgen Klopp. Er erzählt Kadel davon, wie viel Halt einem der christliche Glaube geben kann, wenn man als Profi dauernd unter Druck steht.

Glatzel: Jesus hatte sogar die Kraft, Feinde zu lieben

Der „treue Charly“ Karl-Heinz Körbel (früher: Eintracht Frankfurt) berichtet, wie er im Laufe seines Lebens zum treuen Bibelleser wurde. Nationalspieler Thilo Kehrer, gerade in Diensten von West Ham United, hält es für eine gute Mischung „Gott zu vertrauen und ein Kämpfer zu sein“. Der HSV-Profi Robert Glatzel ist begeistert davon, wie Jesus jedem einzelnen Menschen begegnet und dass er sogar die Kraft hatte, seine Feinde zu lieben.

Marcel Hartel nutzt den Kirchgang, um dort in der Hektik des Alltags wieder aufzutanken und Gott zu spüren. Und natürlich darf DFB-Torwarttrainer Andreas Kronenberg nicht fehlen, den PRO auch schon interviewt hat. Er macht deutlich, dass der Umgang mit Zweifeln und Scheitern seines Trainers Rene Müller ihn mit dazu gebracht hat, sich mit dem christlichen Glauben zu beschäftigen.

Buchcover Fußball-Bibel Foto: Gerth Medien

Buchcover Fußball-Bibel

Die Fußball-Bibel von David Kadel hat 112 Seiten und ist bei Gerth Medien erschienen.

In der Fußball-Bibel tauchen aber auch die Frauen-Fußballerinnen Giovanna Hoffmann, Ella Touon und Irina Pando auf. Darüber hinaus gibt Kadel selbst einen Einblick in seine Arbeit als Inspirationstrainer und wie er das Thema Vergebung in Gesprächen mit Fußballern „stark macht“.

Auch wenn viele Geschichten nicht neu sind. Wer Literatur zum Lesen oder zum Weitergeben anlässlich der Fußball-WM sucht, könnte in der neuen Fußball-Bibel fündig werden oder es zumindest als Türöffner für ein Gespräch über den christlichen Glauben zu nutzen. Da könnte man die schönste Nebensache der Welt mit der wichtigsten Hauptsache der Welt gut verknüpfen.

David Kadel, Fußball-Bibel, Gerth Medien, ISBN 978-3-95734-746-6, 14,95 Euro.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen