Bereits im Januar findet eine Liveübertragung des „hoffnungsfestes“ statt

Bereits im Januar findet eine Liveübertragung des „hoffnungsfestes“ statt

„hoffnungsfest“ startet am 7. Januar

ProChrist startet sein „hoffnungsfest“ am 7. Januar 2021 mit einer Liveübertragung. Die „hoffnungsfest“-Woche findet weiterhin wie geplant im November kommenden Jahres statt.

Mit einer Liveübertragung auf Bibel TV läutet der Verein ProChrist sein „hoffnungsfest“ am 7. Januar 2021 ein. „Wir möchten den Menschen nach einem herausfordernden Jahr 2020 neue Zuversicht vermitteln. Wir möchten deutlich die Einladung zum Vertrauen auf Jesus Christus aussprechen“, sagte Roland Werner, Erster Vorsitzender von ProChrist.

Dieser erste evangelistische „hoffnungsfest-Abend" wird um 19 Uhr live bei Bibel TV übertragen. Außerdem wird er über www.hoffnungsfest.eu als Livestream gesendet. Als Redner treten Mihamm Kim-Rauchholz, Professorin für Neues Testament und Griechisch an der Internationalen Hochschule Liebenzell, und Yassir Eric, Leiter des Europäischen Instituts für Migration Integration und Islamthemen in Korntal, auf. Für Musik sorgt die Sängerin Sara Brendel.

Vom 7. bis 13. November 2021 findet wie geplant die „hoffnungsfest-Woche“ statt. In dieser Zeit soll es auch spezielle Angebote für Kinder geben.

Von: Swanhild Zacharias

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus