Die Hauptbühne „Herzstück“ war gut behütet unter einem übergroßem Fallschirm

Die Hauptbühne „Herzstück“ war gut behütet unter einem übergroßem Fallschirm

Das war das Freakstock: 20 Bilder vom „Jesus-Festival“

Geistlicher Input, Live-Konzerte und Herzlichkeit: Beim „Jesus-Festival“ Freakstock haben am Wochenende 2.300 Besucher zusammen getanzt, entspannt und Jesus gelobt. pro war dabei und gibt mit einer Fotostrecke einen Einblick von vor Ort.

Deutschlands größtes alternatives christliches Musik- und Kunstfestival Freakstock ging am Sonntagmittag im nordrhein-westfälischen Kierspe zu Ende. Trotz starken Regens am Freitagabend fiel das Event nicht ins Wasser. 2.300 Menschen kamen auf Gut Haarbecke zusammen und feierten gemeinsam. Einen Eindruck davon gibt es in der Freakstock-Bilderstrecke von pro.

Auf drei Bühnen traten nachmittags und abends deutsche und internationale Künstler aus Großbritannien, den Niederlanden und den USA auf – wie etwa „Slow Coming Day“ (Bild)

Auf drei Bühnen traten nachmittags und abends deutsche und internationale Künstler aus Großbritannien, den Niederlanden und den USA auf – wie etwa „Slow Coming Day“ (Bild)

Zuhörer-Gruppe beim ersten Hauptseminar am Donnerstagnachmittag zum Thema „Glauben leben, Hoffnung wecken“

Zuhörer-Gruppe beim ersten Hauptseminar am Donnerstagnachmittag zum Thema „Glauben leben, Hoffnung wecken“

Liebevoll gestaltete Schilder weisen die Richtung auf dem Gelände

Liebevoll gestaltete Schilder weisen die Richtung auf dem Gelände

Abends zeigen bunte Lichterketten den Weg zum Zeltplatz

Abends zeigen bunte Lichterketten den Weg zum Zeltplatz

Für Verpflegung ist gesorgt

Für Verpflegung ist gesorgt

Obwohl es am Freitagabend mehr als zwei Stunden stark regnete, ...

Obwohl es am Freitagabend mehr als zwei Stunden stark regnete, ...

... tat dies der Stimmung keinen Abbruch. Die Festivalbesucher verteilten sich auf die verschiedenen Gebäude auf dem Gut Haarbecke – oder tanzten im Regen

... tat dies der Stimmung keinen Abbruch. Die Festivalbesucher verteilten sich auf die verschiedenen Gebäude auf dem Gut Haarbecke – oder tanzten im Regen

Tagsüber entspannen im „Secret Garden“, ...

Tagsüber entspannen im „Secret Garden“, ...

... abends und nachts heizten DJs den Tanzfreudigen ein

... abends und nachts heizten DJs den Tanzfreudigen ein

Ganz unterschiedliche Generationen feierten beim Freakstock. Für Kinderbetreuung war gesorgt:

Ganz unterschiedliche Generationen feierten beim Freakstock. Für Kinderbetreuung war gesorgt:

In der „Kinderwelt“ und im „Wild Club“ waren Freiwillige für Jungen und Mädchen von drei bis sechs Jahren beziehungsweise zwischen sechs und 14 Jahren da. Ordnung muss sein: Jedes Kind hat seinen Trinkbecher im „Wild Club“.

In der „Kinderwelt“ und im „Wild Club“ waren Freiwillige für Jungen und Mädchen von drei bis sechs Jahren beziehungsweise zwischen sechs und 14 Jahren da. Ordnung muss sein: Jedes Kind hat seinen Trinkbecher im „Wild Club“.

Das Freakstock-Programm studieren und auf der Wiese chillen

Das Freakstock-Programm studieren und auf der Wiese chillen

Schweres Gepäck: Mit dem Rollkoffer über den Zeltplatz

Schweres Gepäck: Mit dem Rollkoffer über den Zeltplatz

Die meisten Teilnehmer übernachteten im Zelt, ...

Die meisten Teilnehmer übernachteten im Zelt, ...

... manche Besucher campten aber auch im Wohnwagen

... manche Besucher campten aber auch im Wohnwagen

Gut behütet: Freakstock-Besucher mit Kopfbedeckung

Gut behütet: Freakstock-Besucher mit Kopfbedeckung

Auch Skaterjungen und -mädchen durften beim Freakstock nicht fehlen. Egal ob Anfänger oder Profi: Vor Ort konnten sie sich neuen Herausforderungen stellen und die Rampe erkunden. Für Neulinge gab es eine anfängerfreundliche Minirampe. Zudem bot das Festival unterschiedliche Contests und Workshops. Der Skater-Nachwuchs stand in den Startlöchern und ließ sich von Tricks inspirieren – in der Gruppe ...

Auch Skaterjungen und -mädchen durften beim Freakstock nicht fehlen. Egal ob Anfänger oder Profi: Vor Ort konnten sie sich neuen Herausforderungen stellen und die Rampe erkunden. Für Neulinge gab es eine anfängerfreundliche Minirampe. Zudem bot das Festival unterschiedliche Contests und Workshops. Der Skater-Nachwuchs stand in den Startlöchern und ließ sich von Tricks inspirieren – in der Gruppe ...

... oder allein: Der Sport übte große Faszination auf die Kleinen aus

... oder allein: Der Sport übte große Faszination auf die Kleinen aus

Im „Artland“ stellten Künstler ihre neuen Werke aus – wie Joseph aus Frankreich. Er zeigte seine unbearbeiteten Fotografien.

Im „Artland“ stellten Künstler ihre neuen Werke aus – wie Joseph aus Frankreich. Er zeigte seine unbearbeiteten Fotografien.

Die freikirchliche Glaubensgemeinschaft „Jesus Freaks“ organisiert seit fast 25 Jahren das Event. Die Veranstalter blickten erfreut darauf zurück. „Es ist unglaublich gut und gleichzeitig total entspannt gelaufen. Es gab viel positive Rückmeldung“, erklärte Festival-Sprecherin Julia Kolbe im Gespräch mit pro. Das Organisationsteam hofft darauf, auch nächstes Jahr wieder auf Gut Haarbecke Gast zu sein. 2020 findet das Freakstock zwischen dem 30. Juli und 2. August statt.

Von: Martina Blatt

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus