Im Mai beschäftigt vor allem ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts die Situation zum Christentum konvertierter Flüchtlinge

Im Mai beschäftigt vor allem ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts die Situation zum Christentum konvertierter Flüchtlinge

Konversion, Konversionstherapie und Freikirchen als Corona-Hotspot: Das war der Mai 2020

Das Bundesverfassungsgericht traf ein Grundsatzurteil bezüglich zum Christentum konvertierter Asylbewerber. Im Laufe des Mais kam es immer wieder dazu, dass auch freikirchliche Gemeinden zum Corona-Hotspot werden. Außerdem setzte der Deutsche Bundestag sogenannten Konversionstherapien bei Minderjährigen ein Ende.

Verwaltungsgerichte dürfen Glauben überprüfen

Ende Mai entschied das Bundesverfassungsgericht, dass Verwaltungsgerichte überprüfen dürfen, wie intensiv ein zum Christentum konvertierter Asylbewerber seinen Glauben lebt, und darauf ihr Urteil gründen. Die Karlsruher Richter wiesen die Beschwerde eines Iraners ab, der vor zehn Jahren in Deutschland eingereist war. Er hatte Asyl beantragt, unter anderem weil er in seiner Heimat an einer regimekritischen Demonstration teilgenommen hatte. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wies seinen Antrag ab. Der Mann hatte sich bei seiner Beschwerde auf das Grundrecht auf Glaubens- und Religionsfreiheit berufen. Es stehe dem Gericht nicht zu, zu überprüfen, ob er ein „wahrer Christ“ sei, urteilte Karlsruhe.

Das Bundesverfassungsgericht hat grundsätzlich bezüglich zum Christentum konverierter Asylbewerber geurteilt

Das Bundesverfassungsgericht hat grundsätzlich bezüglich zum Christentum konverierter Asylbewerber geurteilt

Verleger Friedrich Hänssler gestorben

Friedrich Hänssler, Verleger zahlreicher christlicher Bücher, Musiktitel, Lieder und Filme, ist am 7. Mai mit 92 Jahren gestorben. Fast 65 Jahre war er für den Verlag tätig, den sein Vater gegründet hatte. Seine Motivation war es, das Evangelium unter die Menschen zu bringen.

Der Verleger Friedrich Hänssler wurde 92 Jahre alt

Der Verleger Friedrich Hänssler wurde 92 Jahre alt

Hotspot Freikirche

Ende Mai sorgte der Corona-Ausbruch in einer Frankfurter Baptistengemeinde deutschlandweit für Schlagzeilen. Die Gemeinde bestätigte im Nachhinein, dass die Besucher keine Mund-Nasen-Schutz-Bedeckungen getragen und gemeinsam gesungen hatten. In der Stellungnahme betonte die Gemeinde aber auch, auf Hygienerichtlinien geachtet und den Mindestabstand eingehalten zu haben. Außerdem hätten die Gottesdienstbesucher separate und kontrollierte Ein- und Ausgänge genutzt. Die hohe Anzahl an Ansteckungen sei vornehmlich auf die großen Familien der Gemeinde zurückzuführen.

Ort des Geschehens: eine Frankfurter Baptistengemeinde

Ort des Geschehens: eine Frankfurter Baptistengemeinde

Das Kreuz mit dem Kreuz

Das weitgehend fertiggestellte Humboldt Forum in Berlin bekam auch das umstrittene Kreuz auf seine weit sichtbare Kuppel. Das ursprünglich nicht eingeplante christliche Symbol stand in der Kritik, weil das Humboldt Forum als Kultur- und Ausstellungszentrum völker- und religionsübergreifende Fragen thematisieren will. Auf dem Schriftband steht das Bibelzitat aus der Apostelgeschichte: „Es ist kein ander Heil, es ist auch kein anderer Name den Menschen gegeben, denn der Name Jesu, zu Ehren des Vaters, dass im Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind.“

Bekommt ein religiöses Symbol aufs Dach: das Berliner Humboldt Forum

Bekommt ein religiöses Symbol aufs Dach: das Berliner Humboldt Forum

Konversationstherapien für Homosexuelle verboten

Der Deutsche Bundestag verabschiedete ein Gesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zum Verbot sogenannter Konversionstherapien für Homosexuelle. Therapien zur „Heilung“ von Homosexualität bei Minderjährigen stehen nun unter Strafe. Das Gesetz wurde mit den Stimmen der CDU/CSU und SPD-Koalition und den Stimmen der FDP beschlossen, die übrigen Fraktionen enthielten sich. Im Februar 2020 hatte die Bundesregierung dann unter der Federführung von Gesundheitsminister Spahn einen entsprechenden Gesetzesentwurf unterbreitet. Die Deutsche Evangelische Allianz (DEA) bewertete das neue Gesetz kritisch und spricht von „keinem guten Tag“ für Deutschland. „Auch nach dieser letzten Debatte im Bundestag bleibt der Eindruck, dass es vor allem um Ideologie ging“, schrieb die DEA in einer Pressemitteilung.

Therapien zur „Heilung“ homosexueller Minderjähriger stehen künftig unter Strafe

Therapien zur „Heilung“ homosexueller Minderjähriger stehen künftig unter Strafe

Regelmäßige Übersicht

Nachdem wegen der Corona-Pandemie keine Gottesdienste mehr stattfinden durften, nutzten immer mehr Kirchen und Gemeinden den digitalen Weg. Pro lieferte deswegen regelmäßig eine Übersicht, wo die Nutzer Gottesdienste im Netz verfolgen können. So bietet Bibel TV nun zum Beispiel Gemeinden die Möglichkeit, ihre Gottesdienste kostenfrei hochzuladen.

Viele Gemeinden laden Videos ihrer Gottesdienste kostenlos bei BibelTV hoch

Viele Gemeinden laden Videos ihrer Gottesdienste kostenlos bei BibelTV hoch

Von: Johannes Blöcher-Weil

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus