Das christliche Medienmagazin

EU-Gesandter für Religionsfreiheit tritt zurück

Christos Stylianides ist als EU-Gesandter für Religionsfreiheit zurückgetreten. Die EU-Bischofskommission äußerte ihr Bedauern.
Von Nicolai Franz
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Christos Stylianides
Christos Stylianides (2017)

Erst im Mai war er zum Sondergesandten für Religions- und Weltanschauungsfreiheit ernannt worden, nun tritt Christos Stylianides schon wieder zurück. Die katholische EU-Bischofskommission COMECE reagierte mit Bedauern auf den Schritt des Zyprioten.

Christos Stylianides war mit Erfahrung ins Amt gestartet. Von 2014 bis 2019 war er EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenschutz. Stylianides war auf den Slowaken Ján Figel gefolgt, der das Amt von dessen Schaffung 2016 bis 2019 innehatte. Der Posten des Gesandten für Religionsfreiheit war vor dem Amtsantritt des zypriotischen Politikers eineinhalb Jahre vakant geblieben. Zwischenzeitlich war sogar unklar, ob das Amt überhaupt beibehalten werden soll.

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell