Das christliche Medienmagazin

Diese christlichen Sendungen laufen um Weihnachten im Fernsehen

Zu Weihnachten zeigen Fernsehsender vermehrt Sendungen mit christlichem Inhalt. PRO hat eine Auswahl an Sendungen, Gottesdiensten und Filmen zusammengestellt, in denen es um Kirchen und Glaubensthemen geht.
Von Johannes Schwarz
Zu Weihnachten Fernseher an oder aus? Viele Sendungen befassen sich an den Festtagen mit Glaubensthemen
Einige Fernsehsender bringen um Weihnachten auch Sendungen mit christlichen Inhalten auf den Bildschirm

Sonntag, 19. Dezember

20:15–21:45 Uhr, Bibel TV: 24 x Weihnachten neu erleben. Die Weihnachtsaktion für Glaube und Hoffnung kommt ins Fernsehen. Deutschland feiert gemeinsam Weihnachten und macht sich laut Vorankündigung auf eine Entdeckungsreise auf der Spur der ursprünglichen Bedeutung des Weihnachtsfestes. Mit Schauspiel, Akrobatik, Impulsen und Gesang ist die Abschlussshow der 24-tägigen Aktion „Weihnachten neu erleben“ auf hohem Niveau geplant. (Ab dem 19. Dezember auch auf YouTube zu sehen und am 26.12., 21:50-23:20 Uhr auf RTLup).

Donnerstag, 23. Dezember

17:00–18:00 Uhr, MDR: Weihnachtliche Vesper aus der Frauenkirche. Es predigt Landesbischof Bilz. Laut Ankündigung wird Sachsens Ministerpräsident Kretschmer ein Grußwort sprechen.

20:15–21:35 Uhr, Bibel TV: Der Weihnachtsstall. Ein Spielfilm über die Bedeutung von Weihnachten und den Wert der Familie.

Freitag, 24. Dezember

12:45–13:00 Uhr, Kika: Paule und das Krippenspiel. Grundlage für das Krippenspiel ist eine Geschichte von der Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie. Die Macher wollen die weihnachtliche Botschaft, Durchhaltevermögen, Freundschaft, Kreativität und Hilfsbereitschaft vermitteln. (Wiederholung am 24.12. um 20:40 Uhr ebenfalls auf Kika).

15:00–15:45 Uhr, rbb: Ökumenische Weihnachtsandacht zu Heiligabend aus der Pfarrkirche Heilige Familie in Berlin-Lichterfelde.

15:00–16:15 Uhr, Bibel TV: Evangelischer Gottesdienst aus dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg zu Heiligabend.

16:15-17:00 Uhr, ARD: Evangelische Christvesper aus Annaberg-Buchholz. Es predigt Pfarrer Karsten Loderstädt. Musikalisch gestaltet wird die Vesper am Heiligen Abend laut Veranstalter von Chor „collegium musicum“ und Bläsern von Sankt Annen.

17:00–18:00 Uhr, Bibel TV: Heiligabend-Gottesdienst aus Ahrweiler. Ein Weihnachts-Gottesdienst aus dem Flutgebiet Ahrtal. Mit dabei ist Johannes Mickenbecker von den Real Life Guys. Die Predigt hält Werner Nachtigal. Für die Musik sind unter anderem Könige & Priester zuständig.

18:30–19:30 Uhr, ARD: Katholische Christmette aus St. Marina in Lindau.

19:30–20:00 Uhr, ARD: Lieder zu Weihnachten. Zu sehen ist laut Sender ein Konzert mit einem dynamischen Ton aus rund 60 Tonspuren und Kameras. Es soll für die Zuschauer das Gefühl entstehen, mittendrin zu sein.

19:30–20:45 Uhr, BR: Heilige Nacht in Rom. Übertragung der Christmette mit Papst Franziskus.

19:15–20:15 Uhr, ZDF: Evangelische Christvesper aus der Johanneskirche Stuttgart. Der Stadtdekan Søren Schwesig und die Pfarrerin Sarah Schindler wollen davon erzählen, wie der Weihnachtsglanz Menschen zusammenbringt und erfüllt.

22:25–01:10 Uhr, BR: Die Bibel. Der opulente Monumentalfilm beginnt laut Ankündigung am Anfang aller Geschichten: mit der bildgewaltigen Schöpfung der Erde und der Erschaffung der ersten Menschen Adam und Eva sowie ihrer Vertreibung aus dem Paradies. Im Stil eines Historienfilms wird das 1. Buch Mose, Genesis, erzählt.

23:00–0:25 Uhr, MDR: Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium. Das Weihnachtsoratorium ist wohl Bachs beliebtestes und meistgespieltes Werk. Die Geschichte von der Geburt Christi handele von Hoffnung und Freude, und so atme Bachs Musik Licht, Glanz und Wärme, so die Verantwortlichen. Entstanden sei das Werk in den stillen Bußwochen des Advents 1734, in einer Zeit, in der der Thomaskantor keine größeren kirchenmusikalischen Verpflichtungen hatte.

Samstag, 25. Dezember

7:30–9:00 Uhr, Bibel TV: Johann Sebastian Bach: Weihnachtskantaten. Unter der Leitung von Philippe Herreweghe singt der Chor „Collegium Vocale Gent“ in der Kirche Saint-Roch in Paris die vier Weihnachtskantaten.

10:00–11:00 Uhr, BR: Evangelischer Weihnachtsgottesdienst aus der Matthäuskirche in München. Die Predigt hält der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Die Liturgie gestalten laut Veranstalter der Münchner Matthäuspfarrer Norbert Roth sowie zwei Jugendliche.

10:00–11:30 Uhr, Bibel TV: Evangelischer Gottesdienst aus dem Berliner Dom zum 1. Weihnachtsfeiertag.

10:45–11:30 Uhr, ZDF: Katholischer Weihnachtsgottesdienst aus dem Dom Sankt Kilian in Würzburg. Zu dem Thema „Das Wort ist Fleisch geworden“ predigt der Würzburger Bischofs Franz Jung. Der Domchor und ein Instrumental-Ensemble sollen mit ihrer Aufführung von Haydns „Missa Sancti Nicolai Hob“ für einen festlichen Rahmen sorgen.

12:00–12:30 Uhr, ZDF: Urbi et Orbi. Weihnachtssegen des Papstes aus Rom. Die lateinischen Worte „Urbi et Orbi“ bedeuten übersetzt „Der Stadt und dem Erdkreis“. Laut Veranstalter unterstreichen Sie den weltweiten Charakter der katholischen Kirche. Nach Angaben des Vatikans sind jedes Jahr rund 100 Fernsehanstalten aus knapp 60 Ländern live bei dem Ereignis dabei.

Sonntag, 26. Dezember

9:50–10:40 Uhr, ZDF: Evangelischer Gottesdienst aus der Saalkirche Ingelheim am Rhein. Pfarrerin Waßman-Böhm predigt zu dem Thema „Was bleibt von Weihnachten?“ und versucht laut Sender einen Blick in die Zukunft zu wagen.

10:00–11:45 Uhr, Bibel TV: Katholischer Gottesdienst aus dem Münsteraner Dom zum 2. Weihnachtsfeiertag. Mit Predigt und Eucharistiefeier.

18:10–19:00 Uhr, ZDF: Die 10 An-Gebote. Seit Jahrhunderten regeln die Zehn Gebote das Zusammenleben. Collien Ulmen-Fernandes will laut Programmhinweis wissen, wie sie in der Gesellschaft fortwirken. Er begibt sich auf eine Entdeckungsreise und findet Geschichten und Menschen, die überraschen und inspirieren.

20:15–23:45 Uhr, arte: Die Zehn Gebote. Das bildgewaltige Bibelepos erzählt laut Vorankündigung die Geschichte von Moses, der das jüdische Volk aus der ägyptischen Gefangenschaft befreit und ins heutige Israel führt. 1957 wurde der Spielfilm mit dem Oscar für die besten Spezialeffekte ausgezeichnet.

Montag, 27. Dezember

12:30–13:00 Uhr, Bibel TV: Bibel TV Sing mit! – Weihnachtslieder 1.

Dienstag, 28. Dezember

12:30–13:00 Uhr, Bibel TV: Bibel TV Sing mit! – Weihnachtslieder 2.

Mittwoch, 29. Dezember

12:30–13:00 Uhr, Bibel TV: Bibel TV Sing mit! – Weihnachtslieder 3.

Freitag, 31. Dezember

15:45–16:30 Uhr, ARD: Ökumenischer Silvestergottesdienst aus der Kölner Sankt-Gereon-Kirche. Höhen und Tiefen des zurückliegenden Jahres sollen gedacht werden – angefangen vom Einsatz der Impfungen gegen Covid-19 bis hin zur Erinnerung an die Opfer der Flutkatastrophe. Mit unverwechselbaren Gesängen und vielen Kerzen lädt der Veranstalter zum Gottesdienst im Geiste der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé in besonderer Atmosphäre zum Mitsingen, Mitbeten und zur Meditation am Jahresende ein.

17:00–18:15 Uhr, Bibel TV: Katholischer Gottesdienst aus dem Salzburger Dom zum Jahresende mit Predigt, Eucharistie und Zelebranten.

Samstag, 1. Januar

10:00–11:20 Uhr, BR: Neujahrsgottesdienst mit Papst Franziskus aus der Peterskirche in Rom. Papst Franziskus wünscht sich laut Ankündigung, dass sich das ganze Volk Gottes auch im neuen Jahr auf den Weg macht. Auf den Weg zu einer Kirche, die „anders“ sei, die nicht nur um sich selbst kreist, und die sich nicht in den Elfenbeinturm zurückzieht, sondern die sich mit Elan und Ausdauer allen Menschen zuwendet, besonders denen, die am Rande stehen.

10:00–11:30 Uhr, Bibel TV: Katholischer Gottesdienst aus dem Kölner Dom zum Neujahr

10:15–11:15 Uhr, ZDF: Neujahrsgottesdienst aus der Frauenkirche in Dresden. Im Mittelpunkt des festlichen Neujahrsgottesdienstes steht laut Veranstalter die biblische Jahreslosung für 2022: Jesus spricht: „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“ aus Johannes-Evangelium 6,37.

17:00–20:00 Uhr, Bibel TV: Das Leben Jesu. Die Evangelien berichten von Jesu Leben und Wirken. Das Johannes-Evangelium jedoch tut dies besonders anschaulich. Laut Vorankündigung hat Regisseur Philip Savielle mit dieser wortgetreuen und bildgewaltigen Filmadaption ein Meisterwerk geschaffen.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen