Foto: PRO

Das christliche Medienmagazin

Bibel TV mit mehr Zuschauern

Im Corona-Jahr 2020 verzeichnet Bibel TV ein starkes Plus an Zuschauern und Erlösen. Wie der Sender in einer Pressemitteilung schreibt, liege das an der allgemeinen Entwicklung des Fernsehkonsums in Pandemie-Zeiten, aber auch an der Digitalisierungsstrategie der letzten Jahre sowie dem Ausbau hochwertig produzierter Programme.
Von Johannes Blöcher-Weil
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Chefs bei Bibel TV Foto: BibelTV
Konnten positive Zahlen vermelden: BibelTV-Gründer Norman Rentrop und der aktuelle Geschäftsführer Matthias Brender

Der Fernsehsender Bibel TV hat nach eigenen Angaben „seine erfolgreiche Entwicklung zu einem christlichen Medienhaus mit zeitgemäßen digitalen Angeboten und einem TV-Vollprogramm mit unterschiedlichen Programmfarben fortgesetzt“. Dies geht aus der Pressemitteilung hervor, die der Sender anlässlich seiner Gesellschafterversammlung herausgegeben hat.

Im Schnitt erreichte der Sender 2020 über 269.000 Zuschauer pro Tag. Das entspricht einem Zuwachs von knapp 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 236.000 Zuschauern. Auch die Erlöse aus Werbung und Spenden stiegen dem Sender zufolge 2020 auf insgesamt 14,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr mit 12,9 Millionen Euro. Die Zahl der Spendenden konnte Bibel TV um elf Prozent auf 74.800 erhöhen.

Live-Gottesdienste gegen die Vereinsamung

Bei allen Angeboten des Senders gehe es darum, den christlichen Wertekanon zu unterstützen. Eine besonders hohe Reichweite habe dabei die kanadische Netflix-Serie „Anne with an E“ erreicht. Den Start der deutschen Free-TV-Premiere begleitete Bibel TV im Oktober mit einer großen Werbekampagne sowie mit zusätzlich produzierten kurzen Impulsen, die zum Glauben einladen sollen. Mit der Serie sei es Bibel TV gelungen, eine jüngere Zielgruppe anzusprechen

In der Pandemie habe der Sender viele Angebote unterbreitet, die den Verzicht auf das persönliche Erlebnis eines Gottesdienstes ausgleichen sollten. Auch habe Bibel TV interaktive christliche Events unterschiedlicher kirchlicher Initiativen übertragen. Die Live-Gottesdienste und die Gottesdienst-Plattform hätten einen Beitrag zum Kampf gegen die Vereinsamung geleistet.

„Wir freuen uns sehr über die außergewöhnlich gute Entwicklung von Bibel TV. Besonders wichtig für Bibel TV war es, dass wir in den schweren Zeiten der Corona-Pandemie mit unseren Angeboten Trost Spenden und die christliche Hoffnung weitergeben konnten“, wird Geschäftsführer Matthias Brender in der Pressemitteilung zitiert. Für die Zeit nach der Pandemie bietet der Sender die Internet-Plattform www.nächster-gottesdienst.de an.

Bibel TV gibt es seit 20 Jahren

Der christliche Fernsehsender Bibel TV strahlt ein 24-stündiges Vollprogramm aus. Die gemeinnützige GmbH hat 16 Gesellschafter, die Katholische und Evangelische Kirche in Deutschland halten je 12,75 Prozent der Anteile. Die Gründung des christlichen Medienwerkes im Jahr 2001 geht auf die Initiative des Verlegers Norman Rentrop zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

  1. Es könnten vielleicht noch mehr Zuschauer sein, wenn der EPG (Electronic Program Guide) zuverlässig funktionieren würde. Immer wieder kommt es vor, dass gar keine EPG-Einträge vorhanden sind (wie aktuell seit Wochen im SD-Programm im Kabelnetz), oder dass der EPG nur noch wenige Tage umfasst (normal wären mindestens 7 Tage). Für Leute (wie mich), die nur sehr selektiv “TV glotzen” und sich dazu einzelne Sendungen per EPG aussuchen und aufnehmen (“live” gucke ich grundsätzlich nicht), ist ein ordentlich gepflegter EPG unerlässlich. Das Problem scheint bekannt zu sein; ich habe schon mehrfach an den Sender geschrieben und darauf aufmerksam gemacht, aber nachhaltig geändert hat sich bisher nichts. Angesichts des Anliegens von Bibel-TV, die “Gute Botschaft” möglichst weit zu verbreiten, ist das eigentlich nicht nachzuvollziehen. Da pappt man einen Bibel-TV-Fisch hinten auf sein Fahrzeug, aber wenn sich die Menschen per EPG über die Sendungen informieren wollen, finden sie u.U. nichts…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell