Das christliche Medienmagazin

#ausLiebe: Diakonie feiert 175 Jahre

Im kommenden Jahr startete die Kampagne #ausLiebe der Diakonie. Anlässlich deren 175-jährigem Jubiläum will das Werk seinen Kernauftrag verdeutlichen.
Von Swanhild Brenneke

Foto: Diakonie/glow-Berlin

Die Kampagne #ausLiebe der Diakonie zeigt Menschen, um die sich das Werk kümmert

#ausLiebe ist die neue Kampagne der Diakonie, die im kommenden Jahr anlässlich des 175. Jubiläums der Organisation bundesweit startet. Die Kampagne soll Menschen in den Mittelpunkt stellen, für die sich die Diakonie durch ihre Arbeit einsetzt: „Alte, Kranke, Familien, Wohnungslose, Geflüchtete und viele andere, die sich an den Rand der Gesellschaft gedrängt sehen“, heißt es in einer Mitteilung zur Aktion. Alle Motive und Veröffentlichungen zum Thema sollen den Hashtag #ausLiebe tragen.

 „Es geht uns in unserem Jubiläumsjahr um die Gegenwart und um die Zukunft. Nah bei den Menschen und am Puls der Zeit: Aus Liebe“, sagte Diakonie-Präsident Ulrich Lilie. Der Geist der Diakonie sei es, sehr unterschiedliche Menschen dabei zu unterstützen, ein Leben nach ihren Vorstellungen zu führen. „Dieser Spirit, der uns mit unseren Gründervätern und -müttern verbindet, entzündet sich an der Frage, die sich jede neue Generation der Diakonie stellt: Wie können wir heute unseren Beitrag für eine menschenfreundliche Gesellschaft leisten, die allen gerechte Teilhabe ermöglicht und Wertschätzung lebt?“

Neben Plakatwerbung und Veranstaltungen soll es im Rahmen der Kampagne auch Social-Media-Aktivitäten geben.

Foto: Diakonie/glow-Berlin
Eines der Plakate zeigt auch den Gründer der Diakonie, Johann Hinrich Wichern

Die Motive auf Plakaten in Städten und in den Beiträgen auf Social Media beginnen alle mit dem Slogan „Manchmal heißt Liebe …“. Der Rest des Satzes variiere und erzähle vom Arbeitsalltag der Diakonie-Mitarbeitenden, heißt es in der Mitteilung zur Aktion. Auch der Gründer der Diakonie-Arbeit, Johann Hinrich Wichern, ist auf einem der Motive zu sehen. Bei ihm endet der Satz mit „… ein Start-up zu gründen“.  Aus Liebe habe Wichern 1848 die Diakonie gegründet und aus Liebe habe sie auch in Zukunft ihren Platz in der Gesellschaft, sagte Lilie.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen