Das christliche Medienmagazin

Allianzgebetswoche 2022 geht über den Sabbat

Die weltweite Gebetswoche der Evangelischen Allianz steht unter dem Thema „Der Sabbat: Leben nach Gottes Rhythmus“. Sie findet in diesem Jahr in der 176. Auflage vom 9. bis 16. Januar 2022 statt. Damit ist sie die am längsten jährlich und regelmäßig stattfindende Gebetsveranstaltung.
Von Johannes Blöcher-Weil
Allianzgebetswoche 2022

Foto: Evangelische Allianz in Deutschland

Die Evangelische Allianz in Deutschland lädt auch Anfang 2022 wieder zur Allianzgebetswoche ein.

Unter dem Thema „Der Sabbat: Leben nach Gottes Rhythmus“ findet vom 9. bis 16. Januar 2022 in Deutschland und weltweit die Gebetswoche der Evangelischen Allianz statt. Sie wird zum 176. Mal veranstaltet. Aus Sicht ihres deutschen Generalsekretärs Reinhardt Schink ist diese lange Wegstrecke ein „Zeichen der Treue Gottes“.

Der älteste Beleg für eine Versammlung stamme aus dem Jahr 1856 aus Hamburg. Die Gebetswoche sei ein Grund zur Dankbarkeit und ein Hoffnungssignal für Deutschland, denn Gebet verändere Situationen, Strukturen und „auch die Herzen der Beter“, heißt es in der Pressemitteilung der Evangelischen Allianz in Deutschland (EAD).

Bewusst Gebetsräume schaffen

Das Gebet könne ein „kraftvoller Impuls der Veränderung und der positiven Entwicklungen“ sein: für Einzelne, Werke, Organisationen und die knapp 1.000 Ortsallianzen. Schink ermutigte dazu, bewusst Räume des Gebets zu schaffen, falls es im Umkreis noch keine Veranstaltungen zur Gebetswoche geben sollte, und einfach damit anzufangen: „Dies schafft einen guten gemeinsamen Beginn zum Start des neuen Jahres für die Menschen in den Gemeinden, einem Ort oder einer Region.“

Das Sabbat-Thema erstaune vielleicht, sei aber dennoch hochaktuell: „Es ist eine Antwort des Glaubens auf unsere heutigen Herausforderungen.“ Wenn Menschen in Gottes Rhythmus lebten, würden sie seine Gebote als einen tiefen und reichen Schatz guter Lebensordnungen bekennen, die gelingendes Leben ermöglichen.

Im Vorbereitungsheft und auf der Internetseite der Gebetswoche gibt es konkrete Impulse zur Gestaltung, etwa die Beschreibung eines traditionellen jüdischen Sabbat-Essens in Jerusalem. Das gesamte Material kann auf der Webseite der Allianz bestellt oder heruntergeladen werden. Die Evangelische Allianz in Deutschland ist ein Netzwerk von evangelischen Christen und Organisationen aus verschiedenen Kirchen und Gemeinschaften.

Theologische Basis der Allianz ist das biblische Zeugnis von der Erlösung der Menschen durch Jesu Tod und Auferstehung. Zu dem Netzwerk gehören nach eigenen Angaben etwa 1.000 örtliche Allianzkreise. Die Allianz ist Mitglied der Weltweiten Evangelischen Allianz, die mit 600 Millionen repräsentierten Christen in 129 Ländern als international größte kirchliche Vereinigung nach der katholischen Kirche gilt. Damit ist sie der am längsten bestehende gemeindeübergreifende Zusammenschluss evangelischer Christen. Sie wurde 1846 in London gegründet. Erster Vorsitzender der EAD ist Pastor Ekkehart Vetter, Generalsekretär ist Reinhardt Schink.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen