Das christliche Medienmagazin

30 Tage Gebet für die muslimische Welt

Auch 2021 möchte die Deutsche Evangelische Allianz in einer Gebetsaktion ihren Fokus auf die muslimische Welt richten. Vom 13. April bis 12. Mai sind alle eingeladen, 30 Tage für deren Anliegen zu beten. Die Allianz hofft, dass sich daran etwa eine Million Christen weltweit beteiligen.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
In diesem Jahr findet die Aktion „30 Tage Gebet für die islamische Welt“ vom 13. April bis 12. Mai statt.
In diesem Jahr findet die Aktion „30 Tage Gebet für die islamische Welt“ vom 13. April bis 12. Mai statt.

In diesem Jahr findet die Aktion „30 Tage Gebet für die islamische Welt“ vom 13. April bis 12. Mai statt. Im deutschsprachigen Raum ist das Gebetsheft für die Aktion in zwei Versionen erschienen. Neben der Standardausgabe für Erwachsene gibt es noch eine Ausgabe für Kinder und Familien. Die Kinder sollen damit in ansprechender Weise an die Themen der Erwachsenen herangeführt werden.

Der Arbeitskreis Islam der Deutschen Evangelischen Allianz hat die thematischen Schwerpunkte aufbereitet. Das Heft erscheint in einer Auflage von rund 55.000 Stück. Die Hefte können bei der Deutschen Evangelischen Allianz bestellt werden. Ins Leben gerufen wurde die Aktion vor 28 Jahren bei einer Gebetskonferenz. Verantwortliche und Mitarbeitende in der Missionsarbeit im Mittleren Osten erkannten es damals als ihren Auftrag, ganz konkret für die islamische Welt zu beten. Gleichzeitig wollten sie durch ihren Dienst Muslimen deutlich machen, dass Gott sie liebt. Mittlerweile beteiligen sich etwa eine Million Christen daran.

Fürbitte durch Liebe motiviert

„In einer Zeit, in der (nicht nur in den sozialen Medien) Hassrede und Verunglimpfungen an der Tagesordnung sind, wollen wir Menschen segnen, und ihnen wohlwollend begegnen“, heißt es in der Mitteilung der Deutschen Evangelischen Allianz. Es gehe darum, für eine „Kultur der Wertschätzung“ in unserem Land – gerade auch während des Fastenmonats Ramadans – zu beten. Die Fürbitte für Muslime sei von Liebe motiviert. 2021 stünden verschiedene Städte im Fokus, um eine neue Perspektive auf die islamische Welt zu bekommen. Die Städte hätten eine Schlüsselfunktion, um ganze Regionen mit dem Evangelium zu erreichen.

Das Heft enthalte Zeugnisse und Geschichten, wie Gott unter Muslimen in diesen Städten wirke, und gebe Anregungen und Gebetsanliegen, die gerne persönlich erweitert werden können. In der Pressemitteilung verdeutlich Generalsekretär Reinhardt Schink, dass die Evangelische Allianz eine Gebetsbewegung ist. Die deutschsprachige Ausgabe wird von den Evangelischen Allianzen in Deutschland, der Schweiz und Österreich herausgegeben.

Um die Anliegen der Allianzgebetswoche im Laufe des Jahres fortzuführen, werde täglich um 20:21 Uhr für das Land gebetet. Darüber hinaus gebe es jeden Sonntag um 20:21 Uhr ein deutschlandweites Allianz-Gebet. Einmal im Monat stellt die Deutsche Evangelische Allianz auf ihrem YouTube-Kanal ein Video für ein individuelles Stadtgebet bereit: „Mit großer Dankbarkeit nehme ich wahr, dass viele Christen den Auftrag zum Gebet sehr ernst nehmen“, freut sich Schink.

Von: Johannes Blöcher-Weil

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell