Das christliche Medienmagazin

„Alexa“ kann evangelisch beten

Die Sprachassistentin von Amazon, „Alexa“, kann jetzt Gebete sprechen, Bibelverse vortragen oder eine Meditation starten. Auch evangelische Inhalte gehören nun dazu wie religiöse Dienste der evangelischen Kirche, das Radio zum Ökumenischen Kirchentag „heavenraDIO“ und das Angebot „Heilige Momente“.
Von PRO
Alexa, Spracherkennung, KI

Foto: Nicolas J Leclercq on Unsplash

Die Sprachassistentin „Alexa“ von Amazon kann mittlerweile Bibelverse vorlesen und auf Wunsch geistliche Impulse geben

Nutzer von „Alexa“ können die Sprachassistentin den Angaben des Evangelischen Medienverbandes in Deutschland (EMVD) zufolge durch den Befehl „evangelische Kirche“ Gebete und Segensworte sprechen lassen. Die Sprachassistentin kann auch Bibelsprüche für Taufe, Trauung, Konfirmation oder Trauer vortragen. Das „heavenraDIO“ bietet ein Liveprogramm und Musik zum Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main täglich 24 Stunden von Dienstag bis Sonntag an. Die Anwendung „Heilige Momente“ regt nach Angaben der EMVD an, mittels Meditationen zu entspannen und im Alltag für Gottes Gegenwart achtsam zu werden.

„Wir sehen diese Skills als große Chance, digital affine Menschen zu erreichen und ihnen auf spielerische Weise Antworten auf Glaubensfragen zu geben und eine geistliche Begleitung für den Alltag anzubieten“, erläuterte die Projektleiterin Birgit Arndt, Geschäftsführerin im Medienhaus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau in Frankfurt.

Bis Juni solle „Alexa“ noch schlauer werden und Fragen nach Begriffen wie „protestantisch“, „evangelisch“ oder „reformiert“ sowie nach Personen der Bibel und Kirchengeschichte beantworten können. Das Projekt wurde nach Arndts Angaben vom Digitalfonds der Evangelischen Kirche in Deutschland mit 60.000 Euro finanziert.

Geistliche Impulse und Bibel Vorlesen

Im März 2019 hat das Bistum Essen Inhalte bereitgestellt, die der Sprachassistent Alexa wiedergeben kann. Je nach Stimmungslage können sich die Nutzer passende Gedenkenanstöße abspielen lassen. „Ein Assistent, mit dem die Nutzer sprechen können, bietet uns die Chance, ein seelsorgliches Angebot ganz gezielt für jeden einzelnen auszuspielen, ohne quasi mit der Gießkanne einen einzigen Impuls an alle zu senden“, erklärte Ulrich Lota, Pressesprecher des Bistums, damals gegenüber der Katholischen Nachrichtenagentur (KNA). Die abrufbaren Inhalte sind 90-sekündige Gedankenanstöße aus der Sendung „Kirche im WDR“, verfasst von jungen Theologen. „Dabei stehen sowohl Alltagslust als auch Alltagsfrust im Fokus“, sagte Bistumssprecher Lota der KNA.

Seit Juni vergangenen Jahres bietet ERF Medien eine kostenlose Erweiterung für Alexa an, damit diese Bibeltexte vorlesen kann. Etwa mit dem Sprachbefehl „Alexa, öffne meine Bibel und lies …“ können sich Nutzer über einen Smartspeaker mit dem Sprachassistenten Alexa Bibeltexte vorlesen lassen, wenn sie zuvor eine entsprechende App installieren. Das christliche Medienunternehmen stellte Alexa Skills bereits für den Abruf einzelner Sendereihen sowie die Liveausstrahlung der Radioprogramme ERF Plus und ERF Pop zur Verfügung. „Die neue Möglichkeit zum gezielten interaktiven Abruf von Audioinhalten könnte nicht nur für vielbeschäftige Mediennutzer, sondern auch für körperbehinderte oder pflegebedürftige Hörer einen vertieften Zugang zur Guten Nachricht ermöglichen“, erklärte der Vorstandsvorsitzende von ERF Medien, Jörg Dechert.

Von: epd / Jörn Schumacher

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen