Das christliche Medienmagazin

Willow Creek zieht Leitungswechsel vor

Bill Hybels hat am Dienstag seinen vorzeitigen Rücktritt als leitender Pastor von Willow Creek bekannt gegeben. Damit zieht er den für Oktober geplanten Schritt vor. Er wolle nicht, dass die Kontroverse um ihn die Ältesten in ihrem Dienst beeinträchtige. Die Vorwürfe wies er erneut zurück.
Von PRO
Bill Hybels im Februar 2018

Foto: Marc Gilgen/Willow Creek

Bill Hybels im Februar 2018

Der leitende Pastor der Willow Creek Community Church, Bill Hybels, tritt vorzeitig von seinem Amt zurück. In einer Infostunde der Gemeinde am Dienstag gab er bekannt, dass er seinen für Oktober geplanten Rücktritt auf den 10. April vorverlegt hat. Damit übernehmen die leitende Funktion der Kirche die Pastoren Heather Larson und Steve Carter, die bereits seit Oktober in ihren Ämtern aktiv waren.

Mit dem Vorstoß reagiere Hybels auf die aktuelle Kontroverse um ihn. Ehemalige Mitglieder der Willow Creek Community Church hatten deren Gründer Hybels, vorgeworfen, weibliche Mitglieder seiner Gemeinde sexuell belästigt zu haben. Die Anschuldigungen beinhalten „anzügliche Kommentare, lange Umarmungen, einen unerwünschten Kuss und Einladungen in Hotelzimmer”, hieß es in der Chicago Tribune. Die Vorwürfe gegen ihn stimmten nicht, wies er Ende März zurück und bekräftigte dies am Dienstag.

Hybels nimmt Stellung zu den Vorwürfen

Er erklärte in der Infostunde (Video): „Angesichts meiner Liebe zu dieser Kirche und der ,Global Leadership Summit‘ können Sie sich vorstellen, wie betrübt ich darüber war, wie diese Kontroverse um mich die beiden Arbeitszweige beeinflusst hat.“ Die Debatte um ihn lenke die Ältesten und die Kirchenmitarbeiter ab und „hindert sie daran, die Arbeit der fantastischen geistlichen Ämter zu verrichten“.

Er sagte über sich und seine Frau: „Lynne und ich lieben diese Dienste und Ämter, und wir möchten, dass sie gedeihen.“ Es sei ihnen klar gewesen, „dass sie nicht wachsen können, wenn die wertvolle Zeit und Energie ihrer Leiter gespalten sind“. Und so gab Hybels am Dienstag der Gemeinde bekannt: „Daher habe ich beschlossen, mein geplantes Pensionierungsdatum von Oktober dieses Jahres auf heute Abend vorzuverlegen. Die Entscheidung war meine und meine allein.“ Nach vielen Diskussionen habe seine Entscheidung einhellige Unterstützung bei den Ältesten und dem Leitungsteam gefunden.

Bill Hybels beim Willow-Creek-Leitungskongress in Dortmund Foto: pro/Martina Blatt
Bill Hybels beim Willow-Creek-Leitungskongress in Dortmund

Hybels gibt Fehler zu

Hybels habe „völligen Frieden über diese Entscheidung“. Er bat um Gebete der Anwesenden für die kommende Zeit der Reflexion. Der Geistliche nahm zudem Stellung zu den Vorwürfen: „In der vergangenen Zeit wurden mir Dinge vorgeworfen, die ich einfach nicht getan habe.“

Dann zählte er Dinge auf, die er aber getan habe. Hybels habe auf die Anschuldigungen mit Wut und Ärgernis reagiert. Er wünschte sich rückblickend, dass er stattdessen „zuerst zugehört und demütigt reflektiert hätte“. Er entschuldigte sich für seine erste Antwort auf die Punkte, „die defensiv war, statt eine, die zur Konversation und zum Lernen einlädt“. Zudem entschuldigte er sich für „Umstände in der Vergangenheit, in denen ich Dinge kommuniziert habe, die auf eine Art und Weise wahrgenommen wurden, die ich nicht beabsichtigt hatte, und die Menschen manchmal unbehaglich fühlen ließ“. Für diese Entwicklung sei er „viel zu lange blind“ gewesen.

Pastor entschuldigt sich für „Mangel an Weisheit“

Auch sprach er an, dass er sich „zu oft in Situationen gebracht“ habe, die er „besser hätte vermeiden können“. Hybels sagte, er sei „naiv in Bezug auf diese Dynamik gewesen, die diese Situation hervorrief“. Er entschuldigte sich für „den Mangel an Weisheit“ und verpflichtete sich, sich „nie wieder in ähnliche Situationen zu begeben“.

Bill Hybels (Jahrgang 1951) gründete im Oktober 1975, damals noch Theologiestudent, in einem Chicagoer Vorort in einem Kino die „Willow Creek Community Church“. Die Besucher waren von der biblischen Lehre in ihrer Alltagssprache, der zeitgemäßen Musik, Live-Theater-Szenen, Filmeinspielern und der Ausrichtung auf Kirchendistanzierte begeistert. So wuchs die Kirche über die Jahrzehnte zu einer Megachurch mit laut eigenen Angaben 25.000 wöchentlichen Gottesdienstbesuchern. Der 66-Jährige Hybels ist Autor zahlreicher Bücher und international als Redner aktiv. Seit 1974 ist er mit Lynne verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und zwei Enkelsöhne.

Hybels war leitender Pastor seiner Kirche und scheidet nun aus diesem Amt aus. Heather Larson wird leitende Pastorin über alle Einrichtungen der Willow Creek Church. Steve Carter wird Leiter der lehrenden Pastoren.

Von: Martina Blatt

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen