Das christliche Medienmagazin

Von Grund auf neu: PRO in frischem Look

Falls Sie sich das gefragt haben: Ja, hier sind Sie richtig bei PRO! Ab heute erscheinen wir in einer moderneren Gestaltung. Und es geht weiter.
Von PRO

Foto: Saad Salim on Unsplash

Viele Helfer, ein Projekt

„Alles hat seine Zeit“, weiß der Prediger in der Bibel, und für den Journalismus gilt das natürlich auch. Für uns vom Christlichen Medienmagazin PRO war es nun an der Zeit, einen gestalterischen Neustart zu wagen. Dazu haben wir nicht nur ein paar Anpassungen an unserer Website vorgenommen, die Sie seit langem kennen.

Wir sind noch einen Schritt weiter gegangen: Wir haben ein grundlegend neues System eingeführt, das für den kompletten technischen Unterbau von pro-medienmagazin.de sorgt.

Warum eigentlich?

Die digitale Welt hat sich in den vergangenen Jahren enorm verändert. Die Menschen haben sich an die Nutzung von Social Media und Online-Zeitungen gewöhnt. Und zwar längst nicht nur die jungen. Mit Tablet und Smartphone im Netz unterwegs zu sein, ist für viele Menschen aller Altersgruppen längst Alltag.

Sie erwarten ein gut lesbares Layout, klare Strukturen und eine nutzerfreundliche Bedienung. Wir glauben, dass wir als christliches Medium Ihnen als Lesern am besten dienen können, wenn wir unsere Inhalte auch technisch und optisch möglichst gut aufbereiten. Deswegen gehen wir nun neue Wege.

Apropos: Sicher ist Ihnen aufgefallen, dass PRO nun mit einem neuen Logo erscheint. Unser Name wird nun groß geschrieben. Das hat zum einen gestalterische Gründe, zum anderen sorgt das dafür, dass unser Name besser erkennbar ist. 

Foto: PRO
Das Plus im Namen: Das neue PRO-Logo

Haben Sie das angedeutete „+“ im „P“ erkannt? Dafür wollen wir stehen: Für das Plus an wichtiger Information, für das Gute, das Konstruktive im Journalismus – natürlich immer aus christlicher Perspektive. Das heißt nicht, dass wir nur „gute“, also angenehme und möglichst alle Menschen zufriedenstellende Themen veröffentlichen.

Wir sind als christliches Medium der Wahrheit verpflichtet. Und die tut manchmal weh. Aber Wahrheit ist oft auch erfrischend und ermutigend, sie lädt ein zum Nachdenken, zum Umdenken, zum Weiterdenken. Auch dafür steht das Plus. Manche erinnert es zudem an das Kreuz oder das Christusmonogramm (Chi-Rho, ☧), die auf Jesus Christus hinweisen.

Das „P“ mit angedeutetem „+“ wird außerdem zur Wortmarke: Zum Beispiel in Ihrem Browsertab als kleines Symbol.

Foto: PRO
Wiedererkennungszeichen: Das „P“ der PRO

Dieses „P“ wird auch das Symbol unserer PRO-App werden, die wir für die kommenden Wochen und Monate geplant haben. Denn die Reform unserer Website ist nur der Auftakt in eine Serie an Neuerungen in der PRO-Produktpalette. Neben einer Smartphone- und Tablet-App ist außerdem eine Modernisierung unseres PDF-Magazins PROkompakt geplant, das jeden Donnerstag mehr als 10.000 Empfänger erreicht. Besonders freuen können Sie sich auf die Modernisierung der Printausgabe der PRO. Voraussichtlich erscheint die Ausgabe 3/2021 im neuen Gewand. Auch neue Formate sind in den kommenden Monaten geplant. Lassen Sie sich überraschen!

In der Artikelansicht können wir zukünftig besser Grafiken und weiterführende, erklärende Informationen einbauen und so das Leseerlebnis steigern. Wir haben besonders darauf geachtet, dass keine unnötigen Banner den Lesefluss stören. Als Medium, das sich hauptsächlich über freiwillige Spenden finanziert (vielen Dank an alle Unterstützer!), blenden wir so gut wie keine Werbung ein. Das wird sich auch mit unserem neuen Auftritt nicht ändern.

Diese Neuerungen sind Ergebnisse aus vielen Monaten intensiver Arbeit, in die auch eine Leserbefragung eingeflossen ist. Besonders dankbar sind wir für die hervorragende Zusammenarbeit mit der Agentur Morntag aus der Schweiz. Morntag hat für und mit uns auf der Basis des Content Management Systems WordPress eine technische Infrastruktur entwickelt, die den professionellen Ansprüchen eines modernen Medienhauses genügt, flexibel veränder- und erweiterbar, zukunftssicher ist – und dabei die Kosten niedrig hält.

Neben Morntag danken wir unserem Server-Dienstleister TBits und dem Typo3-Experten Sven Krause, der mehr als 15.000 Beiträge von unserer alten Website-Installation in die neue übertragen hat. So gehen bestehende Verlinkungen nicht verloren – und Sie können in unserem umfangreichen Archiv stöbern.

Wir hoffen, dass Ihnen unser neuer Auftritt gefällt. Denn am Ende wollen wir natürlich, dass Sie sich bei uns wohlfühlen und gut zurechtfinden. Wahrscheinlich werden Sie beim Durchstöbern der Seite merken, dass manche Dinge noch nicht perfekt sind. Darum werden wir uns natürlich kümmern.

Wir freuen uns in jedem Fall über Ihr Feedback, zum Beispiel per E-Mail oder über das Kontaktformular.

Ihr Team vom Christlichen Medienmagazin PRO

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

  1. Super, bin begeistert von dem aktuellen Look. Viel ansprechender als früher. Danke.

    0
    0

Kommentare sind geschlossen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen