Das christliche Medienmagazin

Randalierer in Kirche geht mit Bibel und Kreuz auf Polizisten los

Ein Alkoholisierter hat am Wochenende in einer Kirche gewütet. Anrückenden Polizeibeamten stelle er sich mit Bibel und Kreuz entgegen.
Christuskirche Mannheim

Foto: Georg Buzin | CC BY-SA 4.0 International

Altar der Christuskirche im Mannheimer Stadtteil Oststadt

In einer Mannheimer Kirche ist ein Randalierer mit einer Bibel und einem Kreuz auf Polizisten losgegangen. Der Pfarrer der Christuskirche am Werderplatz hatte am Samstagabend die Polizei verständigt, da der Mann in der Kirche Kerzen umherwarf und Äste anzündete, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Beim Eintreffen einer Polizeistreife habe sich der 32-Jährige mit der Bibel und dem Kreuz bewaffnet und auf die Beamten eingeschlagen. Zudem habe er mit einer Vase gegen den Kopf eines Beamten geschlagen.

Dann versuchte der Randalierer laut Polizei einem Beamten die Waffe aus dem Holster zu ziehen, was ihm jedoch nicht gelang. Der Mann konnte schließlich mithilfe weiterer hinzugerufener Polizeistreifen überwältigt werden. Dabei wurden zwei Beamten verletzt, sodass sie ihren Dienst nicht fortsetzen konnten. Auch der 32-Jährige erlitt Verletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann vor Eintreffen der Polizei bereits auf den Pfarrer und den Hausmeister der Kirche im Stadtteil Oststadt losgegangen war, wie es weiter hieß. Zudem wurde im Krankenhaus festgestellt, dass der Randalierer offenbar unter dem Einfluss von Alkohol, Drogen und Medikamenten stand.

Gegen ihn wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte und Widerstands gegen diese ermittelt. Außerdem sieht er Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs, Sachbeschädigung und Körperverletzung entgegen.

epd
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen