Das christliche Medienmagazin

Papst Franziskus ernennt 20 neue Kardinäle

Einige der neuen Kardinäle kommen aus Regionen, die noch nie zuvor einen Kardinal gestellt haben.
Papst Franziskus hat 20 neue Kardinäle ernannt.

Papst Franziskus hat am Samstag 20 neue Kardinäle ins Kardinalskollegium berufen. Damit wächst die Zahl der Kardinäle von 206 auf 226, wie das offizielle Internetportal „vaticannews“ berichtete. 16 der 20 neuen Kardinäle können in Zukunft auch an Papstwahlen teilnehmen. Kardinäle, die die Altersgrenze von 80 Jahren überschritten haben, sind nicht wahlberechtigt.

Die neuen Kardinäle kommen zum Teil aus Regionen, die zuvor noch nie einen Kardinal gestellt haben, wie etwa aus dem südostasiatischen Inselstaat Osttimor. Auch aus der Mongolei oder Singapur kommen die Neuberufenen. Damit erhöht sich der Anteil der Kardinäle, die aus Asien, Südamerika und Afrika stammen.

Die meisten Mitglieder des Kardinalskollegiums sind damit von Franziskus ausgewählt worden, 67 von 132 Kardinälen, die jetzt einen neuen Papst wählen dürften, wurden laut „vaticannews“ von ihm erhoben.

epd
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

  1. Ich vermisse beim Grüß-Onkel mal die richtigen Worte an die richtige Adresse im Ukraine-Krieg. Aber da bleibt er leise…

    2
    0

Kommentare sind geschlossen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen