Foto: PRO

Das christliche Medienmagazin

Nike geht vor Gericht wegen „Satans-Schuhen“

Weil die Schuhe des Rappers „Lil Nas X“ ursprünglich von Nike stammen und mit Symbolen des Satanismus bestückt sind, warfen viele Menschen Nike vor, Teufelsanbetung zu propagieren. Nun klagt der Schuhhersteller gegen die Eigen-Kreation.
Von Jörn Schumacher
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Die “Satans-Schuhe” sind Nike-Sneakers, die leicht verändert wurden

Das Unternehmen Nike verklagt die Firma „MSCHF Product Studio“, denn deren Schuhe sorgen seit einigen Tagen für zahlreiche Proteste in Amerika. Das Schuhpaar mit dem Namen „Lil Nas X Satan Shoes“ sind eigentlich Sportschuhe von Nike, versehen mit der Zahl „666“. Die Schuhe werden in Kooperation mit dem Musiker „Lil Nas X“ vertrieben, der wegen des Liedes „Old Town Road“ bekannt ist. Alle Schuhe waren am Montag bereits ausverkauft. Angeblich soll jedes Exemplar in der Sohle einen Tropfen menschliches Blut enthalten.

Wie CNN berichtet, reichte Nike am Montag eine Klage vor einem Bundesgericht in New York ein. Nike forderte das Gericht auf, MSCHF den Vertrieb der „Satan Shoes“ zu verbieten und Nike zur Zahlung von Schadensersatz zu verpflichten. MSCHF hat bislang nicht auf die Vorwürfe reagiert.

Passend zu Musikvideo

In der Anklageschrift heißt es, im Zusammenhang mit den Sneakers treffe Nike die Wut vieler Menschen. Über Social-Media-Kanäle beschwerten sich viele bei Nike wegen der „satanischen Schuhe“. Unter dem Hashtag #satanshoes empörten sich Viele, Andere machten sich lustig über die Empörung. Die republikanische Gouverneurin des US-Bundesstaates South Dakota, Kristi Noem, twitterte: „Wir stehen in einem Kampf um die Seele unserer Nation. Wir müssen hart kämpfen.“

Der evangelikale Fernsehprediger Mark Burns schrieb auf Twitter: „Die Satan-Schuhe sind ein Grund dafür, warum wir Christen beten und bereit sein müssen im geistlichen Kampf, mit der Stimme des Heiligen Geistes. Sie sind böse und gotteslästerlich, und ich bete, dass Christen dagegen protestieren werden.“

Nike betonte, dass das Unternehmen mit den Schuhen des Sängers nichts zu tun habe. Es handelt sich bei den veränderten Schuhen um schwarze und rote Nike Air Max 97 Sneakers. Vorne ist ein bronzefarbenes umgedrehtes Pentagramm zu sehen, also ein fünfzackiger Stern, der häufig mit Satanismus in Zusammenhang gebracht wird. Das Unternehmen MSCHF hatte 2019 auch „Jesus Shoes“ herausgebracht.

In der vergangenen Woche hatte der 21-jährige Musiker Lil Nas X ein Musikvideo veröffentlicht, in dem er einerseits als „gefallener Engel“ und Dämon zu sehen ist. Passend zum Clip kamen die „Satans-Sneakers“ am Freitag auf den Markt – in limitierter Auflage von 666 Stück.

Ein Paar kostete 1.018 Dollar. Der Spiegel berichtet, bei dem Preis soll es sich um eine Referenz auf die Bibelstelle Lukas 10,18 handeln, wo es heißt: „Ich sah den Satan vom Himmel fallen wie einen Blitz“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

  1. >>Ein Paar kostete 1.018 Dollar. Bei dem Preis soll es sich um eine Referenz auf die Bibelstelle Lukas 10,18 handeln, wo es heißt: „Ich sah den Satan vom Himmel fallen wie einen Blitz“.<<

    Wenn Preisbildung so einfach ist, dann können wir ja bald auf wirklich exklusive Schuhe hoffen,
    zum Preis von 119.176,-Dollar, – als Referenz auf den Psalm 119, Vers 176:
    "Ich bin wie ein verirrtes und verlorenes Schaf;
    suche deinen Knecht,
    denn ich vergesse deine Gebote nicht."

    Und das wären Schuhe, die würden wir doch alle gerne tragen,
    – wenn wir uns denn trauen diese Selbsterkenntnis auszusprechen: "Ich bin wie ein verirrtes und verlorenes Schaf."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell