Die pro 5/2019 widmet sich dem Mitgliederschwund in den Kirchen

Die pro 5/2019 widmet sich dem Mitgliederschwund in den Kirchen

Was Kirche tun muss, um Menschen zu erreichen

Die Ausgabe 5/2019 des Christlichen Medienmagazins pro widmet sich diesmal dem Mitgliederschwund in den Kirchen. Außerdem blicken die Redakteure auf das Ereignis Mauerfall vor 30 Jahren zurück. Ein weiteres Highlight ist das Interview mit dem Oxford-Professor John Lennox.

Bis zum Jahr 2060 werden die beiden großen Volkskirchen die Hälfte ihrer Mitglieder verlieren, fand kürzlich eine Studie der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) heraus. pro hat dieses Ergebnis zum Anlass genommen, um zu recherchieren, warum immer mehr Menschen die Kirchen verlassen und welche Möglichkeiten es gibt, Wege aus der Krise zu finden. Passend dazu beginnt in der Ausgabe 5/2019 des Christlichen Medienmagazins pro die Reihe „Innovative Kirchenprojekte“. pro-Redakteure stellen kreative Ideen vor, mit denen Kirche Zukunft gestalten kann.

Der Oxford-Professor John Lennox ist Mathematiker und Verteidiger des christlichen Glaubens. Im Interview warnt er davor, dass der Glaube an Einfluss in der Gesellschaft verliert. Außerdem kritisiert er die moderne Lobpreiskultur und spricht über die Frage nach dem Leid.

Im Kloster Sint Sixtus in Belgien wird angeblich das „beste Bier der Welt“ gebraut. pro war vor Ort und hat die Mönche besucht, die beten, arbeiten und schweigen. Schauspielerin Therea Weißbach wurde vor 20 Jahren durch den Film „Sonnenallee“ bekannt. Mit pro sprach sie über Karriere, ihren Glauben und ihre Tätigkeit als Sterbebegleiterin.

Die App TikTok steht bei Kindern und Jugendlichen hoch im Kurs. Doch ganz ohne Risiko ist der Gebrauch der Video-Anwendung nicht. pro erklärt, was Eltern darüber wissen sollten und gibt Tipps für den richtigen Umgang mit der App.

Rückblick: 30 Jahre Mauerfall

Thomas Middelhoff war Topmanager und landete dann wegen Veruntreuung und Steuerhinterziehung im Gefängnis. Dort fand er zum Glauben. Jetzt ist sein zweites Buch „Schuldig“ erschienen, in dem er sich zu seinen Fehlern bekennt. pro hat mit ihm darüber gesprochen.

Am 9. November jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal. Das Christliche Medienmagazin blickt auf die Geschichte zurück und zeigt, wie Christen in der DDR zu den Wegbereitern des Mauerfalls werden konnten. Außerdem erinnert sich Christoph Irion, Geschäftsführer der Christlichen Medieninitiative pro, an die Nacht des 9. November 1989.

Die Ausgabe 5/2019 des Christlichen Medienmagazins pro können Sie hier bestellen.

Von: Swanhild Zacharias

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus