Der 20-jährige Christ Tay Schmedtmann hat die sechste Staffel der Casting-Show "The Voice of Germany" gewonnen
Der 20-jährige Christ Tay Schmedtmann hat die sechste Staffel der Casting-Show "The Voice of Germany" gewonnen

Tay Schmedtmann gewinnt „The Voice of Germany“

Tay Schmedtmann hat die Castingshow „The Voice of Germany“ gewonnen. Der 20-jährige gläubige Christ aus Steinhagen setzte sich am Sonntagabend gegen seine Konkurrenten durch.

Drei Stunden dauerte das Finale der Castingshow „The Voice of Germany” am Sonntag, an dessen Ende sich Tay Schmedtmann mit den Liedern „Sie sieht mich nicht“ von Xavier Naidoo und „Love me now“ im Duett mit Weltstar John Legend durchsetzen konnte. Im Finale sang Schmedtmann zudem seine eigene Single „Lauf, Baby, lauf“.

Auf die weiteren Plätze kamen Robin Resch aus dem Team Samu Haber, der Schweizer Marc Amacher mit den Coaches Smudo und Michi Beck und Boris Alexander Stein aus Lüneburg (Team Yvonne Catterfeld). Neben den Castingshow-Teilnehmern traten die amerikanische Sängerin Alicia Keys und die Band OneRepublic und Emeli Sandé auf.

Schmedtmann konnte fast 54 Prozent der Zuschauerstimmen für sich gewinnen. Hinter ihm lagen insgesamt fünf Auftritte. Er kämpfte sich durch Blind Audition, Battle, Sing Off und Halbfinale der Gesangsshow auf ProSieben und Sat.1. „Ich kann es noch nicht ganz realisieren“, sagte Schmedtmann nach seinem Sieg.

Schmedtmann hatte sich vor sechs Jahren bei einer christlichen Jugendveranstaltung einer Gemeinde in seinem Heimatort Steinhagen bei Bielefeld zu Jesus bekehrt. „Ich gehe ins Gespräch mit Gott und suche den Kontakt mit ihm und bitte ihn, dass er mir die Kraft gibt. Und ich danke ihm, dass ich‘s nicht alleine machen muss, und dass ich es nicht aus meiner Kraft tue, sondern dass er hinter mir steht.“ (pro)

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige