Eine Dokumentation von ZDFinfo erklärt am Donnerstag in vier Teilen, wie die Inquisition im Mittelalter Kirche, Kaiser und Könige in Europa in Angst und Schrecken versetzte

Eine Dokumentation von ZDFinfo erklärt am Donnerstag in vier Teilen, wie die Inquisition im Mittelalter Kirche, Kaiser und Könige in Europa in Angst und Schrecken versetzte

Doku beleuchtet Inquisition

Hexenprozesse, Scheiterhaufen, Vertreibungen – der Inquisition fielen im Mittelalter viele Menschen zum Opfer, deren Weltanschauung nicht der kirchlichen Lehrmeinung entsprach. Der Fernsehsender ZDFinfo strahlt am Donnerstag eine vierteilige Dokumentation darüber aus.

Mit der Inquisition versetzten Kirche, Kaiser und Könige Europa seit dem Hochmittelalter in Angst und Schrecken. Die Dokumentation „Die Inquisition“ von ZDFinfo erklärt, warum religiöse Fanatiker im Namen des Christentums ungestraft foltern und morden konnten. „Die Filme drehen sich um Täter und Opfer, um gnadenlose Gerichtsverfahren und um grausame Strafen“, teilt der Sender mit.

Zum Auftakt der Reihe beleuchtet die Folge „Templer und Katharer“ um 22.15 Uhr, wieso Mitglieder beider Glaubensgemeinschaften in Frankreich verfolgt wurden. Vertreter der Inquisition bezichtigten sie der Ketzerei und Verderbtheit. In „Ketzerverfolgung in Spanien“ rückt der Fokus um 23 Uhr auf die iberische Halbinsel: Dort führten König Ferdinand II. von Aragón und Königin Isabella I. 1478 die sogenannte Spanische Inquisition als staatliche Behörde ein. Nur wenige Jahre später landeten die ersten Opfer auf dem Scheiterhaufen, Tausende sollten ihnen folgen.

Auch Großbritannien weist in Bezug auf religiöse Verfolgung eine blutige Geschichte auf, wie „Häretiker in England“ um 23.45 Uhr zeigt. Als sich Heinrich VIII. 1534 von der Katholischen Kirche lossagte und die Church of England gründete, wurden viele Katholiken verhaftet und exekutiert. Der vierte Teil „Hexenjagd“ beschäftigt sich um 0.30 Uhr mit dem England des 17. Jahrhunderts, in dem Hexerei als schreckliches Verbrechen angesehen wurde. Matthew Hopkins, der berühmteste Hexenjäger dieser Zeit, nutzte Techniken wie Schlafentzug, um Verdächtige zu Geständnissen zu zwingen.

„Die Inquisition“, Donnerstag, 31. Mai 2018, 22.15 Uhr, sowie Mittwoch, 6. Juni 2018, 2.45 Uhr, ZDFinfo

Von: Jörn Schumacher

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus