Das christliche Medienmagazin

Matthias Hanßmann wird neuer Apis-Vorsitzender

Der Evangelische Gemeinschaftsverband Württemberg – die Apis – bekommt einen neuen Vorsitzenden. Matthias Hanßmann löst am 1. November 2021 Steffen Kern ab.
Von Jörn Schumacher
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Foto: lebendige-gemeinde.de

Der 52-jährige Pfarrer Matthias Hanßmann löst am 1. November 2021 Steffen Kern als Vorsitzenden der Apis ab

Der 52-jährige Pfarrer und Popularmusiker Matthias Hanßmann ist von der Mitgliederversammlung des „Evangelischen Gemeinschaftsverbands Württemberg – die Apis“ zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Wie die Apis am Sonntag mitteilten, beginnt der Dienst von Hanßmann am 1. November 2021. Sein Vorgänger Pfarrer Steffen Kern wird zum 1. September 2021 das Amt des Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes antreten.

Der stellvertretende Vorsitzende Andreas Rägle, der in der zweimonatigen Interimszeit die Vertretung übernimmt, erklärte in einer Pressemitteilung: „Wir sind sehr froh, einen so kompetenten Vorsitzenden gewonnen zu haben, der den Pietismus und die Landeskirche kennt sowie im Api-Land seine Wurzeln hat.“

Matthias Hanßmann ist seit 2016 Gemeindepfarrer in Enzweihingen im baden-württembergischen Landkreis Ludwigsburg. Der gelernte Krankenpfleger absolvierte die Ausbildung zum Diakon, studierte dann berufsbegleitend Kirchenmusik im Studiengang Popularmusik an der KMH Esslingen/Tübingen und machte seinen Master of Theology (Unisa). Nach seiner Übernahme in den Pfarrdienst der Landeskirche Württemberg absolvierte er noch die Führungsakademie des Landes Baden-Württemberg. Seit 2007 engagiert er sich als Landessynodaler der Evangelischen Landeskirche Württemberg, seit 2013 in der Gesprächskreisleitung der „Lebendigen Gemeinde“, deren Sprecher er seit 2019 ist.

Aufgaben nach der Pandemie

Bereits in den Jahren 1993 bis 2010 war Hanßmann im Evangelischen Gemeinschaftsverband tätig. Der Pfarrer sagte über die anstehenden Herausforderungen im neuen Amt: „Das Weitergehen aus einer langen Zeit der Pandemie heraus ist finanziell, aber auch geistlich eine große Aufgabe.“ Er verweist auf „die Ermutigung zu einem persönlichen Leben mit Jesus Christus als der Mitte des gemeinsamen Anliegens“ zwischen Verband, Kirche und anderen freien Werken. Hanßmann ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

Der Evangelische Gemeinschaftsverband Württemberg e.V., die Apis, ist mit seiner Gemeinde- und Bildungsarbeit, seiner Diakonie und seinen Freizeitangeboten nach eigenen Angaben an über 300 Orten in Württemberg und dem bayerischen Allgäu tätig. Er ist Träger des Gästezentrums Schönblick in Schwäbisch Gmünd sowie der Aktion Hoffnungsland, dem Bildungs- und Sozialwerk des Verbandes. Mehr als 300 Mitarbeiter sind für das Gesamtwerk tätig. Mit seiner Arbeit erreicht der 1857 gegründete Verband heute jährlich über 100.000 Menschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell