Wird erstmalig in Deutschland predigen: Franklin Graham

Wird erstmalig in Deutschland predigen: Franklin Graham

Franklin Graham ist Hauptredner bei Evangelisation in Köln

Am 20. Juni 2020 kommt der Sohn von Billy Graham, Franklin Graham, erstmals zu einer großen Evangelisation nach Deutschland. Neben Live-Musik bekannter Künstler soll die „kraftvolle Botschaft“ des Evangeliums im Zentrum stehen.

Der US-Evangelist Franklin Graham wird am 20. Juni 2020 erstmalig für eine Evangelisation nach Deutschland kommen. Das „Festival of Hope“ in der Kölner Lanxess-Arena steht unter dem Motto „Ganz. Neu. Glauben.“.

„Ich komme nach Deutschland, um die gleiche kraftvolle Botschaft zu verbreiten, die mein Vater hier fast 40 Jahre lang gepredigt hat. Er liebte Deutschland und besuchte das Land 17 Mal“, sagte Graham im Vorfeld. „Ich freue mich nach Köln zu kommen und den Menschen hier ganz neu zu sagen, dass Gott sie liebt und einen Sinn für ihr Leben hat.“

Heinrich Derksen, Dozent am Bibelseminar Bonn, betonte in einer Pressemitteilung die Notwendigkeit einer solchen Veranstaltung. „Unsere Welt wird immer komplexer und verwirrender. Die Zeiten in Deutschland und Europa sind herausfordernd. Viele Menschen suchen nach Hoffnung und Orientierung in ihrem Leben. Wir freuen uns, dass Franklin Graham nach Deutschland kommt, um hier über die Frohe Botschaft zu sprechen.“

Musikalisch wird das Festival von der „Outbreakband“ aus Deutschland, den „Planetshakers“ aus Australien und dem Amerikaner Michael W. Smith begleitet.

Von: Martin Schlorke

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus