Das christliche Medienmagazin

Jim Caviezel in einem neuen Nahost-Thriller

Der amerikanische Schauspieler Jim Caviezel, bekannt als Jesus in „Die Passion Christi“, spielt in einem Film über einen gekidnappten Amerikaner im Iran mit. Zu den Produzenten gehören zwei ehemalige Mitarbeiter des christlichen Film-Portals „Pure Flix“.
Von Jörn Schumacher
Der Schauspieler Jim Caviezel („Die Passion Christi“) spielt in einem dem Spielfilm „Infidel“ eine im Iran entführte Geisel

Foto: Cloudburst

Der Schauspieler Jim Caviezel („Die Passion Christi“) spielt in einem dem Spielfilm „Infidel“ eine im Iran entführte Geisel

Wie das amerikanische Magazin Deadline berichtet, ist der Schauspieler Jim Caviezel Hauptdarsteller in dem neuen Film „Infidel“ (Der Ungläubige) des Regisseurs Cyrus Nowrasteh. Bekannt wurde Caviezel vor allem durch die erfolgreiche Verfilmung der Kreuzigung Jesu, „Die Passion Christi“ (2004), von Mel Gibson. Er selbst bezeichnet sich als gläubigen Christen.

In dem Film „Infidel“, der am 18. September in den USA in den Kinos starten soll, geht es um einen Amerikaner, der in Kairo entführt wird, als er dort an einer Konferenz teilnehmen will. Der junge Mann kommt in ein Gefängnis im Iran, weil er angeblich als Spion arbeitet. Die amerikanische Regierung will sich nicht um den Fall kümmern, und so reist seine Frau in den Iran, um ihm zu helfen. Laut dem vorab veröffentlichten Trailer geht es auch um den Glauben. Ob auch eine deutsche Ausstrahlung geplant ist, ist derzeit nicht bekannt.

Das Drehbuch basiert auf dem gleichnamigen Thriller von Cyrus Nowrasteh und wurde von wahren Begebenheiten inspiriert. Nowrasteh, der auch als Produzent auftritt, stammt aus einer iranischen Familie, wurde jedoch in den USA geboren. Produziert wurde der Film von der Firma „Cloudburst Entertainment“, die von Steve Fedyski und Ken Rather gegründet wurde. Sie waren beide früher für die christliche Streaming-Plattform und Filmproduktionsfirma „Pure Flix“ leitend tätig. „Pure Flix“ produziert und vertreibt Filme mit christlichen Inhalten auf der gleichnamigen Streaming-Plattform.

Von: Jörn Schumacher

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen