Das christliche Medienmagazin

Herzlichen Glückwunsch, Jürgen Werth!

Am Samstag, dem 14. Mai, feiert der Vorstandsvorsitzende von ERF Medien, Jürgen Werth, seinen 60. Geburtstag. Der Journalist und Liedermacher arbeitet seit 38 Jahren bei dem Wetzlarer Medienunternehmen, seit 1994 leitet er ERF Medien.
Von PRO

Foto: pro

Viele Christen kennen Jürgen Werth vor allem durch seine Lieder. Bereits mit 14 Jahren begann er, eigene Songs zu schreiben. Am bekanntesten sind wohl die Titel "Du bist du" und "Wie ein Fest nach langer Trauer". Letzteres ist auch in einigen Regionalausgaben des Evangelischen Gesangbuchs zu finden. Neben zahlreichen Musik-CD`s veröffentlichte der Journalist etliche Bücher und komponierte vier Musicals.

Werth wurde 1951 in Lüdenscheid im Sauerland geboren. Seine geistliche Heimat ist der "Christliche Verein Junger Menschen" (CVJM). Das journalistische Handwerk erlernte er bei der "Westfälischen Rundschau" in Dortmund, Hagen und Lüdenscheid. Seit 1973 ist Werth bei ERF Medien in Wetzlar beschäftigt. Dort leitete er zunächst das Jugendprogramm "e.r.f. junge welle". 1986 wurde er Radio-Chefredakteur und übernahm acht Jahre später das Amt des Direktors von seinem Vorgänger Horst Marquardt. Derzeit moderiert Werth die Fernsehsendung "Wert(h)e Gäste" bei ERF 1 und die "Wartburg-Gespräche", die auch im ERF Radio ausgestrahlt werden.

"Eine Zeit galoppierender Säkularisierung"

Der Medienmacher sieht sich in seiner Leitungsfunktion nicht als "Vorzeigechrist", sondern als "jemand, der weiterzeigt zu Christus", sagte er im Gespräch mit pro. Ihm sei es am liebsten, wenn die Menschen zu ihm sagten: "Du bist hinter der Bühne derselbe wie auf der Bühne", denn er wolle nicht auf einen Sockel gestellt werden. Seiner Ansicht nach müssten christliche Medienmacher ständig prüfen, was die Menschen brauchen und welche Sprache sie verstehen. "Die Frage, wie wir heute zeitgemäß und klar das Evangelium verkündigen können, ist in einer Zeit galoppierender Säkularisierung sehr wichtig", sagte Werth.

"Er hat eine herausragende Art, Situationen zu analysieren"

Der Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP, Wolfgang Baake, bezeichnete Jürgen Werth als einen "Glücksfall für die Christenheit allgemein und für die Evangelikalen im besonderen". So sei es Werth gelungen, durch seine herausragende Art Dinge anzusprechen und Situation zu analysieren, Probleme zu lösen und Gemeinsamkeiten und Verbindendes herauszustellen. Baake bedankte sich ausdrücklich für Werths Engangement, die Evangelische Allianz in der Öffentlichkeit so zu positionieren, wie dies in den Jahren seiner Amtszeit als Allianzvorsitzender geschehen ist. Der KEP-Geschäftsführer wünscht dem Vorstandsvorsitzenden des Evangeliumsrundfunks für die nächsten Jahre "ganz viel Erfolg und besonders Gottes reichen Segen für die große Herausforderung, ERF Medien in einer sich verändernden Medienwelt stark zu positionieren".

Werth war drei Jahre lang Sprecher der ARD-Sendung "Das Wort zum Sonntag". Er gehört dem Vorstand des Vereins "Pro Christ" an, wo er mehrfach als Moderator der europaweiten Satellitenübertragungen tätig war. Zudem engagiert er sich als stellvertretendes Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD) und Mitglied der EKD-Kammer für weltweite Ökumene. Jürgen Werth ist mit Angela verheiratet. Das Ehepaar hat drei erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder.

Der Journalist ist seit 2007 ehrenamtlicher Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz, einem Netzwerk von rund 1,3 Millionen evangelikalen Christen. Dieses Amt wird er Ende des Jahres aufgeben. Er begründete den Schritt damit, dass er sich stärker auf die Aufgaben bei ERF Medien konzentrieren wolle.

Der ERF wurde 1959 gegründet und sendet heute ein 24-Stunden-Fernsehprogramm (ERF 1), drei Radioprogramme und unterhält mehr als ein Dutzend Internetseiten.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

  1. Lieber Jürgen Werth, zu Deinem 70. runden Geburtstag, wünsche ich Dir für die Zukunft weiterhin den bunten Blumenstrauß Gottes an Kreativität, guten Ideen, Gedanken zu Gottes Ehre und bei allem was Du tust Freude, denn diese ist “unser aller Stärke”. Es ist die Fülle Seiner Liebe, Seiner Gnadengaben an Dich, die Dir sicherlich bereits bei Deiner Geburt in “die Wiege gelegt worden ist” Es ist so schön, an allem, was der Herr Dir an Talenten geschenkt hat als Liedermacher, Autor, Journalist u.v.m. , somit als Multiplikator von allem teilhaftig zu sein, auch für diejenigenn, die dem Glauben an Gott noch ferne stehen. So bist Du mit Deinen Werken, Deinem Wirken ein Türöffner für Herzen, die noch zweifeln, suchend oder fragend nach Gott sind. Deshalb möchte ich an dieser Stelle Dir danken für Deine wertvolle Arbeit für Gottes Reich.
    Ich wünsche ich Dir für Dein weiteres Leben Gottes Esprit, ein fröhliches Herz , Seine Dir stets zugewandte Liebe und Unterstützung bei allem, was Du noch in Zukunft tun wirst .
    Es grüßt Dich mit einem herzlich-fröhlichen Shalom Deine Glaubensschwester Christiane Aug.

    0
    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen