Diese über tausend Seiten umfassende Bibel im Mini-Format war auf dem Mond

Diese über tausend Seiten umfassende Bibel im Mini-Format war auf dem Mond

Mondbibel wird versteigert

Eine der seltenen Bibeln, die mit Apollo-Missionen auf dem Mond waren, wird am Donnerstag versteigert. Es handelt sich um eine King James-Bibel im Mikro-Format, deren Authentizität schriftlich vom verantwortlichen Astronauten bestätigt ist.

Die Bibel, die das Auktionshaus Nate D. Sanders Auctions mit Sitz in New York versteigert, ist in einem Miniaturformat, da Platz und Gewicht bei einer Raumfahrtmission teuer sind. Die 1.245 Seiten umfassende Bibel wurde auf eine nur 4,1 Zentimeter große Platte geschrumpft. Sie war an Bord der NASA-Mission Apollo 14 im Jahr 1971. Wie das amerikanische Wissenschaftsmagazin Live Science berichtet, steht das Einstiegsgebot bei 50.000 US-Dollar. Die Auktion, bei der auch online mitgeboten werden kann, endet in der Nacht zum Freitag um 2 Uhr morgens deutscher Zeit.

Die Plakette mit der King James-Bibel ist in einen Goldrahmen eingelassen. Zum Angebot gehören zwei Zertifikate, die die Echtheit der Bibel bestätigen. Ein Dokument wurde vom NASA-Astronauten Edgar Mitchell unterzeichnet, der die Raumkapsel auf dem Mond landete. Das andere Dokument unterzeichnete Pastor John M. Stout, ein Wissenschaftler der NASA, der zugleich Leiter der Gebetsgruppe der NASA war.

Mehrere Bibeln auf dem Mond

Die Raumfähre der Apollo 14-Mission landetet am 5. Februar 1971 auf dem Mond. Dabei wurden erstmals erfolgreich Bibeln mit zum Mond gebracht. Die beiden ersten Versuche scheiterten bei den Missionen Apollo 12 und Apollo 13.

Auf die Idee, eine Bibel mit zum Mond zu nehmen, kamen die Organisatoren der Gebetsgruppe „Apollo Prayer League“ (APL), die 1968 von Pastoren gegründet wurde, um für die NASA-Missionen und deren Mitarbeiter zu beten.

Mit der Apollo-Raumfähre kamen gleich mehrere Bibeln zum Erdtrabanten. Das Landemodul selbst enthielt 100 Kopien, und im Commando-Modul weitere 200. Nur 11 Versionen des Buches wurden von Mitchell und Stout unterschrieben. Nach der Landung übergab der Astronaut Mitchell die Mondbibeln an Stout. Dieser verteilte die meisten unter den Mitgliedern der NASA-Gebetsgruppe. Ein sechs Jahre währender Rechtsstreit um einige der Bibeln konnte im Mai 2017 beendet werden. Eine Bibel-Ausgabe im Mini-Format umkreist seit den Mondlandungen der NASA die Erde. Der Astronaut James Irwin ließ sie auf der Mondfähre der Mission Apollo 15 liegen.

Mondfinsternis am Freitag

Passend zur Versteigerung ist der Mond noch wegen eines anderen Ereignisses derzeit Thema in den Medien: Am Freitag wird es die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts geben. Erst im Jahr 2123 wird es wieder eine geben, die länger ist – wenn auch nur zwei Minuten. Um 20:24 Uhr beginnt der Mond seine Wanderung in den Kernschatten der Erde. Ab 21:30 Uhr wird er für eine Stunde und 43 Minuten ganz verdunkelt sein. Den Erdschatten verlässt der Himmelskörper um 23:14 Uhr.

Von: Jörn Schumacher

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige