Arne Kopfermann war vom tragischen Tod der Tochter tief erschüttert

Arne Kopfermann war vom tragischen Tod der Tochter tief erschüttert

Arne Kopfermann hilft traumatisierten Kindern

Der Künstler Arne Kopfermann hat 25.000 Euro für benachteiligte und traumatisierte Kindern gespendet. Anlass war der tragische Tod der eigenen Tochter vor fünf Jahren.

Der christliche Künstler Arne Kopfermann hat 25.000 Euro für benachteiligte und traumatisierte Kinder an das „Sara Projekt“ beim Kinderhilfswerk World Vision (WV) gespendet. Der Musiker hatte das Projekt gemeinsam mit seiner Frau nach dem tragischen Tod der Tochter unter dem Dach von World Vision ins Leben gerufen.

Anlass dafür war Kopfermanns traumatische Erfahrung, das eigene Kind durch einen Unfall zu verlieren. Im September 2014 war der Musiker mit seinem Auto verunglückt. Bei dem Unfall war die damals zehnjährige Tochter Sara ums Leben gekommen, er selbst, Ehefrau und Sohn blieben weitgehend unverletzt. Den tragischen Tod der eigenen Tochter verarbeitete der Musiker in Kompositionen und in Texten. Den Erlös aus dem Verkauf von CD und Buch unter dem Titel „Mitten aus dem Leben – Wenn ein Sturm deine Welt aus den Angeln hebt“ hat der Künstler nun gespendet.

WV-Angaben zufolge soll das Geld Kindern im jordanischen Camp Azraq zugutekommen. Die Flüchtlingskinder in dem Schutzzentrum stammen aus Syrien und haben nach Angaben des christlichen Kinderhilfswerkes wegen der Flucht teilweise „entsetzliche Erfahrungen zu verarbeiten".

Von: Norbert Schäfer

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus