David Alaba nach der Siegerehrung. Auf der Rückseite des Shirts stand „Black Lives Still Matter“

David Alaba nach der Siegerehrung. Auf der Rückseite des Shirts stand „Black Lives Still Matter“

Millionenschweres Glaubensbekenntnis beim Finaltriumph

Es ist ein starkes Bild: während seine Mitspieler vom FC Bayern München den Champions League-Erfolg feiern, sitzt Bayern-Profi David Alaba auf dem Rasen und tröstet den unterlegenen Gegenspieler Neymar jr. Auch aus seinem christlichen Glauben machte der Österreicher keinen Hehl: ein Millionenpublikum sah sein öffentliches Glaubensbekenntnis.

Bayern München hat durch einen 1:0-Erfolg gegen Paris St.-Germain die Champions-League gewonnen. Auch in der Stunde des Triumphes dachte Bayern-Spieler David Alaba an die Verlierer. Er spendete seinem Gegenspieler Neymar jr. minutenlang Trost.

Während seine Mitspieler sich schnell die T-Shirts mit der Aufschrift „Champions of Europe 2020“ überstreiften, trug Alaba - wieder einmal - sein T-Shirt mit den Worten „Meine Kraft liegt in Jesus“. Auf der Rückseite hatte er eine weitere - politische - Botschaft. Der Ausspruch „Black Lives Still Matter“ (deutsch: „Schwarze Leben zählen immer noch“) sollte auf die rassistischen Vorfälle weltweit aufmerksam machen.

Probleme in Gottes Hand gut aufgehoben

Damit konnte ein Millionenpublikum sein Glaubensbekenntnis wahrnehmen - auch als er neben der Siegestrophäe kniete. Es ist nicht das erste Mal, dass der 28-jährige Österreicher sich öffentlich zu seinem christlichen Glauben bekennt. Auch auf seinen Social-Media-Kanälen teilt er regelmäßig Bibelzitate oder spricht über seinen Glauben.

So hatte Alaba bei Facebook seinen Fans in einem Video aus Psalm 23 vorgelesen. Damit wollte er sie ermutigen, Gott zu suchen und ihnen einen guten Start in den Tag ermöglichen. Er glaube fest daran, dass es der gute Weg sei, Gott in sein Leben zu lassen, erklärt der Österreicher dort 2017. Die Gewissheit, immer zu Gott kommen zu können, gebe ihm selbst sehr viel Kraft. Seine Probleme gebe er in Gottes Hand.

Schon vor einigen Jahren berichtete Alaba in der „Fußball-Bibel“ des Autors David Kadel, dass er sich auch während des Spiels immer wieder bewusst mache, „dass Gott für mich da ist und mir Kraft und Intuition schenkt“. Alaba besucht die Hillsong-Gemeinde in München. Von dessen Pastor hatte sich kürzlich auch Alabas Teamkollege Chris Richards taufen lassen.

Auch Neymar postete auf Instagram ein Foto seiner Niederlage. Auf Portugiesisch zitierte er daneben den Bibelvers aus 2. Timotheus 4,7: „Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe Glauben gehalten.“

Der FC Bayern konnte mit einem 1:0-Sieg zum insgesamt sechsten Mal die wertvollste Trophäe im Vereinsfußball gewinnen. 1974 bis 1976 holten die Münchener den Europapokal der Landesmeister. Mit dem gestrigen Sieg holte sich der Verein nach 2001 und 2013 zum dritten Mal den Champions-League-Titel.

Von: Johannes Blöcher-Weil

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus