Am 6. März kann der christliche Verleger Friedrich Hänssler seinen 90. Geburtstag feiern

Am 6. März kann der christliche Verleger Friedrich Hänssler seinen 90. Geburtstag feiern

Friedrich Hänssler wird 90

Friedrich Hänssler feiert am 6. März seinen 90. Geburtstag. Der langjährige Leiter des Hänssler Verlages ist nicht nur einer der bedeutendsten christlichen Verleger, sondern auch Mitbegründer des Christlichen Medienverbundes KEP.

Friedrich Hänssler studierte Theologie und Musikwissenschaft. 1950 übernahm er den Hänssler Verlag, den sein Vater 1919 gegründet hatte. Seitdem entwickelte er ihn zu einem der führenden evangelischen Verlage in Deutschland. Am 6. März kann Friedrich Hänssler, dekoriert mit vielen Auszeichnungen, seinen 90. Geburtstag feiern.

Hänsslers Wunsch war es, „dass das Evangelium von Jesus Christus gelesen, gesehen, gehört, gesungen und geteilt wird“. Der Schwerpunkt des Verlags lag von Anfang an im Bereich Kirchenmusik. „Musik ist mein Leben“, bekannte Hänssler gegenüber pro. Er gab viele Chor- und Gesangbücher heraus. In neuerer Zeit waren es vor allem die „Feiert Jesus”-Bände. 1985 erschienen in seinem Verlag die 200 geistlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs auf 100 Langspielplatten. Dafür bekam Hänssler die internationale Auszeichnung „Grand Prix du Disque“. 15 Jahre später veröffentlichte er mit einem der profiliertesten deutschen Bachinterpreten, Helmuth Rilling, auf insgesamt 172 CDs das komplette erhaltene Kompositionswerk Bachs.

Herzensanliegen Israel

1971 gründete Hänssler die „Telos“-Verlagskooperation. Dabei konzentrierte er sich auf Bibelausgaben und Literatur. Über 1.000 Bücher zur Bibel sowie Bibelkommentare hat er herausgegeben. Immer wieder hat der Verleger Bücher zum Thema Israel herausgebracht, zum Teil im Auftrag des israelischen Außenministeriums. Dafür erhielt er eine der höchsten Auszeichnungen Israels, den Titel „Freund der Stadt Jerusalem“.

Zudem erhielt Hänssler aufgrund seiner Verdienste für die christliche Literatur in Deutschland das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg sowie der Johannes-Brenz-Medaille der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Trotz all dieser Auszeichnungen blieb Hänssler bescheiden. Authentizität und Bibeltreue waren ihm stets wichtiger als Anerkennung.

2016: 65-jähriges Dienstjubiläum

Aus den USA brachte er die Idee des „National Prayer Breakfast“ mit, die er in Deutschland umsetzte. Es war der Impuls dafür, dass es diese auch im Bundestag und in manchen Landtagen gibt. 2002 geriet der Verlag in große finanzielle Schwierigkeiten. Er wurde von der Stiftung Christliche Medien (SCM) übernommen. Hänssler blieb dabei und fungierte in den letzten Jahren als Berater. 2016 konnte er sein 65-jähriges Dienstjubiläum feiern.

Der Vater von sechs Kindern engagierte sich in zahlreichen kirchlichen und christlichen Gremien. Er leitete 22 Jahre lang den Württembergischen Brüderbund, gehörte zum Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz und gründete zusammen mit Horst Marquardt, Bärbel Wilde und Waldemar Murjahn den Christlichen Medienverbund KEP. Er gehörte der Kammer für Publizistik der Evangelischen Kirche in Deutschland an. Sämtliche Aufgaben seien ihm von Gott gegeben worden und er habe sich nicht darum bemüht, sagte er im Gespräch mit pro.

Als gefragter Redner konnte er persönlich vielen Menschen das Evangelium weitergeben und ihren Lebensweg prägen. Anlässlich seines 90. Geburtstages erscheint sein neuestes Buch „Unter Gottes Führung“. Darin beschreibt er besondere Begegnungen mit Menschen, die sein Leben geprägt haben. Darunter waren bekannte Größen wie Bundespräsident Johannes Rau oder der Theologe Wilhelm Busch, aber auch weniger bekannte Persönlichkeiten. Die Führung durch Jesus Christus bedeute für ihn, alles als Geschenk zu sehen: egal ob bei der Begegnung mit Prominenten oder in der ehrenamtlichen Arbeit für Obdachlose. (pro)

Von: jw

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige