Thomas Schirrmacher wurde Vorsitzender der Weltweiten Evangelischen Allianz

Thomas Schirrmacher wurde Vorsitzender der Weltweiten Evangelischen Allianz

Abschied, Aufstieg, Wahlsieg: Das war der November 2020

Die evangelikale Welt musste im November Abschied von dem Medienpionier Horst Marquardt nehmen. Seit Anfang November gibt es einen neuen mächtigsten Mann der Welt an der Spitze der USA. Zudem steht mit Thomas Schirrmacher ein Deutscher an der Spitze der Weltweiten Evangelischen Allianz. Auch die Causa Olaf Latzel beschäftigt die Gerichte weiter.

Horst Marquardt gestorben

Der christliche Medienpionier und Theologe Horst Marquardt starb am 2. November im Alter von 91 Jahren. Damit verlor die evangelikale Welt einen der führenden publizistischen Köpfe. 33 Jahre lang stand Horst Marquardt an der Spitze des Evangeliums-Rundfunks (heute ERF Medien) in Wetzlar. Er war maßgeblich am Aufbau des Senders beteiligt, gründete die evangelische Nachrichtenagentur idea und die Konferenz evangelikaler Publizisten (heute Christliche Medieninitiative pro). Wichtig war ihm, die Gute Nachricht von Jesus Christus verständlich, anschaulich und schnörkellos über Medien zu verbreiten: Weit über tausend Marquardt-Andachten sendete „sein“ Evangeliums-Rundfunk. Als Sprecher beim Wort zum Sonntag (ARD) wurde er einem Millionenpublikum bekannt.

Horst Marquardt starb im Alter von 91 Jahren

Horst Marquardt starb im Alter von 91 Jahren

Biden bezieht sich auf die Bibel

Die USA wählte einen neuen Präsidenten. Der Demokrat Joe Biden wurde zum Nachfolger des Republikaners Donald Trump gewählt. Gleich in seiner ersten Rede berief Biden sich auf die Bibel. Er sehe es als seine Aufgabe, das Land zu einen und nicht zu spalten. „Die Bibel sagt uns, dass alles seine Zeit hat. Bauen hat seine Zeit, Ernten hat seine Zeit, Säen hat seine Zeit und es gibt eine Zeit des Heilens“, erklärte Biden. Diese Zeit sei nun in den USA angebrochen. Der regelmäßige Kirchgänger zitierte in seiner Rede außerdem ein katholisches Kirchenlied, das ihm in schwierigen Zeiten Trost gegeben habe. Als Triebfeder für seine Einstellung in sozialpolitischen Fragen hat Biden Ende 2019 einen Vers aus dem Matthäusevangelium genannt: „Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“ Von konservativen Kreisen wird Biden immer wieder für seine Haltung beim Thema Abtreibung kritisiert. Zwar spricht er sich persönlich dagegen aus, unterstützt aber das Recht auf Abtreibung.

Der neue amerikanische Präsident Joe Biden

Der neue amerikanische Präsident Joe Biden

Latzel verurteilt

Das Bremer Amtsgericht hat den Pastor der St.-Martini-Gemeinde in der Hansestadt, Olaf Latzel, wegen Volksverhetzung verurteilt. Die Vorsitzende Richterin Ellen Best sagte in ihrer Begründung, der 53-jährige evangelische Theologe habe in einem auf Youtube verbreiteten Eheseminar zum Hass gegen Homosexuelle angestachelt. Das Gericht verhängte eine Freiheitsstrafe von drei Monaten, umgewandelt zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen à 90 Euro. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert und will Rechtsmittel einlegen. Die Kirchenleitung hatte Latzel daraufhin vom Dienst suspendiert. Der evangelikale Pastor hatte sich im Oktober 2019 in einer „biblischen Fahrschule zur Ehe“ vor 30 Paaren geäußert. Eine Aufnahme davon wurde im März mit seiner Einwilligung auf seinem Youtube-Kanal mit knapp 25.000 Abonnenten online gestellt.

Wurde nach seiner Verurteilung von der Bremischen Landeskirche suspendiert: Olaf Latzel

Wurde nach seiner Verurteilung von der Bremischen Landeskirche suspendiert: Olaf Latzel

Schirrmacher neuer Chef der Weltweiten Evangelischen Allianz

Thomas Schirrmacher wurde neuer Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA). Der bisherige Stellvertreter war auch Leiter der Theologischen Kommission der WEA. Der mehrfach promovierte Theologe und Religionssoziologe ist Direktor des Internationalen Instituts für Religionsfreiheit. Er gilt als führender Experte zum Thema Christenverfolgung. Schirrmacher tritt die Nachfolge von Efraim Tendero an. Die Weltweite Evangelische Allianz wurde 1846 in London gegründet und vertritt etwa 600 Millionen evangelikale Christen weltweit. Die Bewegung umfasst neun regionale und 134 nationale Evangelische Allianzen und über 150 Mitgliedsorganisationen.

Vom Vize zum Vorsitzenden: Thomas Schirrmacher

Vom Vize zum Vorsitzenden: Thomas Schirrmacher

Kern soll Dieners Nachfolger werden

Steffen Kern soll die Nachfolge von Michael Diener an der Spitze des Gnadauer Verbandes antreten. Ein 16-köpfiger Nominierungsausschuss möchte ihn der Mitgliederversammlung, die im Januar tagt, vorschlagen. Dieners Nachfolger würde seinen Dienst am 1. September 2021 antreten. Kern studierte Theologie und war nach seinem Vikariat zunächst einige Jahre Studienleiter im Albrecht-Bengel-Haus in Tübingen. Danach wurde er hauptamtlicher Vorsitzender des Evangelischen Gemeinschaftsverbandes Württemberg „Die Apis“. Dieses Amt hat Kern seit zwölf Jahren inne. Als Radiopfarrer, Buchautor und Redner, etwa auch bei der europaweiten Evangelisation ProChrist 2013 und 2018, ist er weit über die Grenzen Württembergs hinaus bekannt. Der Theologe ist Mitglied der Synode seiner Landeskirche sowie der EKD. Außerdem gehört er der Kammer für öffentliche Verantwortung der EKD an.

Der Theologe Steffen Kern soll Nachfolger von Michael Diener werden

Der Theologe Steffen Kern soll Nachfolger von Michael Diener werden

Von: Johannes Blöcher-Weil

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus