Die Taugungshäuser der Deutschen Evangelischen Allianz in Bad Blankenburg werden von ihren Gästen sehr positiv bewertet

Die Taugungshäuser der Deutschen Evangelischen Allianz in Bad Blankenburg werden von ihren Gästen sehr positiv bewertet

Evangelisches Allianzhaus erneut von „Holiday Check“ ausgezeichnet

Das Evangelische Allianzhaus in Bad Blankenburg ist bereits zum zweiten Mal vom Reiseportal „Holiday Check“ ausgezeichnet worden. Gäste bewerteten den Aufenthalt dort sehr positiv. Für die Evangelische Allianz eine erfreuliche Nachricht angesichts magerer Zeiten durch Corona: Auch die Allianzkonferenz Anfang August wurde abgesagt.

Eines der größten deutschsprachigen Bewertungsportale für Urlaub und Reise – „Holiday Check“ – hat dem evangelischen Allianzhaus in Bad Blankenburg seine höchste Auszeichnung verliehen. „Das macht uns sehr stolz“, erklären Geschäftsführer Reinhardt Schink und Hausleiterin Gabriele Fischer. „Es ist eine starke Anerkennung der herausragenden Service- und Gästeorientierung des gesamten Mitarbeiterteams“, erklärte Schink, der als Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz auch Geschäftsführer des Hauses ist, anlässlich der Verleihung. Das Allianzhaus hat die Auszeichnung seit 2016 durchgängig erhalten.

Hausleiterin Gabriele Fischer dankte allen Gästen, die das Allianzhaus bewertet haben. „Die erneute Auszeichnung ist für uns wirklich eine Ehre. Wir freuen uns sehr darüber und danken für den unbestellten, aber starken und ermutigenden Rückenwind unserer Gäste. Diese Auszeichnung bedeutet uns sehr viel, gerade auch in den gegenwärtig wirtschaftlich so angespannten Zeiten.“

Verlässlicher Partner für Konferenzen, Feiern und Tagungen

Die Auszeichnung sei Verpflichtung und Ansporn, weiterhin engagiert und mit innovativen Ideen für die Gäste da zu sein. Zugleich wolle das Allianzhaus ein „verlässlicher Partner für Konferenzen, Familienfeiern und Tagungen bleiben“, erklärt Fischer. In Zeiten der Coronakrise bietet das Haus für Berufspendler, Monteure und Dienstreisende Übernachtung mit Frühstück an. Der Hotelbetrieb bleibt im Moment aufrechterhalten, allerdings nicht für touristische Zwecke.

Eigene Programmangebote mit biblischen Studientagungen, Studienreisen und Tagungen, die zur Themenpalette der Deutschen Evangelischen Allianz gehören, wurden bis auf Weiteres abgesagt. Dazu gehört auch die Allianzkonferenz der Deutschen Evangelischen Allianz Anfang August. Sie wurde laut einer Mitteilung des Veranstalters auf die Zeit vom 28. Juli bis 1. August 2021 verschoben. Generalsekretär Reinhardt Schink bedauerte auf Anfrage von pro die Absage sehr: „Wir haben bei der 125. Konferenz mit rund 2.000 Teilnehmern gerechnet. Wir werden sie um ein Jahr verschieben und vom 28. Juli bis zum 1. August 2021 nachholen.“

Neben den großen Veranstaltungen in der historischen Konferenzhalle sowie in der Stadthalle lebe die Allianzkonferenz von einer Vielzahl kleinerer Angebote wie Seminaren, Workshops und kreativen Angeboten: „Hieraus ergeben sich Chancen, eine ‚Alternative-Allianzkonferenz‘ in diesem Jahr in einer ganz anderen Form stattfinden zu lassen. Ideen hierfür gibt es bereits eine Menge. Das können kleinere Regionaltreffen mit zum Teil aus dem Allianzhaus zentral gestreamten Inhalte und/oder Auftritte von Künstlern sein.“ Dadurch hätten Gäste des Allianzhauses die Möglichkeit, Elemente einer Allianzkonferenz in Bad Blankenburg zu erleben.

„Wir wollen hoffnungsvoll durch die Krise gehen“

Auch erweiterte Online-Angebote oder sommerliche Grillabende der Ortsallianzen seien vorstellbar, bei denen Referenten und Künstler der diesjährigen Allianzkonferenz sowie Mitglieder des Hauptvorstandes dabei sein könnten. So könnte in den Sommerferien ein Netz aus wertvollen geistlichen Impulsen entstehen, das gleichzeitig der Einheit der Christen vor Ort dienen würde. Der Konferenzausschuss mit seinen überwiegend ehrenamtlichen Mitarbeitern sammle kreative Ideen und werde diese auf ihre Durchführbarkeit prüfen.

„Die Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen leider auch uns vor große Herausforderungen, aber wir wollen hoffnungsvoll durch die Krise gehen“, betont Fischer. Gegenüber pro sagte sie, dass sich alle Mitarbeiter in Kurzarbeit befänden: „Seit dem 15. März sind über 4.300 Übernachtungen storniert worden. Das bedeutet, 98 Prozent der Belegung von Mitte März bis Mitte Juni sind verloren. Auch das öffentliche Café musste geschlossen werden.“ Trotzdem gelte es, in dieser herausfordernden Zeit mit erheblichen Umsatzeinbußen das Vertrauen auf Jesus Christus zu setzen, „dass er auch weiterhin seine Hand über das Evangelische Allianzhaus und alle ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter hält“.

Die christliche Freizeit- und Tagungsstätte kann auf eine 132-jährige Geschichte zurückschauen. 1886 führte der Erwerb der „Villa Greifenstein“ zur Errichtung des ersten Gästehauses auf dem heutigen Gelände der Evangelischen Allianz. Insgesamt verfügt der Gebäudekomplex über 130 Betten in 58 Zimmern. Daneben stehen den Gästen sechs Gruppenräume, sowie die unter Denkmalschutz stehende 112 Jahre alte Konferenzhalle zur Verfügung. Das Haus wird getragen von der Deutschen Evangelischen Allianz.

Von: Johannes Blöcher-Weil

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus