Eine Studie zeigt: Wer glücklich verheiratet ist, lebt im Schnitt länger

Eine Studie zeigt: Wer glücklich verheiratet ist, lebt im Schnitt länger

Glückliche Ehen erhöhen die Lebenserwartung

Wer glücklich verheiratet ist, lebt länger. Das hat eine US-amerikanische Studie ergeben. Die Ursachen sind vor allem psychologisch.

„Bis dass der Tod sie scheidet“, heißt es bei Hochzeiten oft. Wenn es nach dem Ja-Wort gut läuft, könnte das länger dauern: Glückliche Ehen erhöhen die Lebenserwartung. Das hat eine US-amerikanische Studie herausgefunden. Bei Personen, die ihre Ehen als „sehr glücklich“ oder „ziemlich glücklich“ beschreiben, ist die Wahrscheinlichkeit, früh zu sterben, demnach um rund 20 Prozent niedriger.

Zu diesem Ergebnis sind klinische Psychologen der „University of Colorado Boulder“ gekommen. Dazu haben sie zwischen 1978 und 2010 rund 19.000 verheiratete US-Amerikaner im Alten von bis zu 90 Jahren nach ihrem Eheleben befragt – und dann deren Tod abgewartet und die Daten bis ins Jahr 2014 abgeglichen. Das Ergebnis: Eine höhere Überlebensrate bei den glücklich Verheirateten. Die Tendenz zeigt sich unabhängig von anderen demographischen Faktoren wie Geschlecht, Ethnizität oder Bildungsstand.

Glückliche Ehen spenden gesunde Sicherheit

Mark Whisman, Professor für klinische Psychologie und Neurowissenschaften in Boulder und Federführer der Studie, nannte gegenüber dem Time Magazine mehrere mögliche Ursachen für das Phänomen. Die sind vor allem psychologischer Natur: Eine glückliche Ehe stifte Sinn und ein Gefühl von Sicherheit und Identität. Das trage zur seelischen Gesundheit bei, die sich dann auch auf die körperliche auswirke, so Whisman. Auch der soziale Faktor sei nicht zu unterschätzen: Ein glückliches Eheumfeld reduziere etwa Stress und damit das Herzinfarktrisiko.

Umgekehrt gilt das genauso: Eine unglückliche Ehe schlage beispielsweise auf den Blutdruck und erhöhe das Risiko für Herzerkrankungen. Ganz praktisch würden die Partner in glücklichen Ehen öfter aufeinander hören und zum Beispiel der Aufforderung des anderen, gesünder zu leben, eher nachkommen.

Verheiratete auch glücklicher als Singles

Die Untersuchung baut auf zahlreichen vorangegangenen Teilstudien auf, die eine Verbindung zwischen einer glücklichen Ehe und allerlei positiven gesundheitlichen Effekten feststellten.

Für den Vergleich mit Singles indes sorgt eine im Februar 2018 veröffentlichte Studie. Das „Chicago Research Center“ hatte über einen Zeitraum von 30 Jahren rund 35.000 Amerikaner gefragt, ob sie glücklich seien. Demnach gaben 40 Prozent der Verheirateten an, „sehr glücklich“ zu sein. Unter den Unverheirateten, Geschiedenen oder Verwitweten waren es nur 24 Prozent.

Von: Martin Jockel

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus