Die Zahl der Scheidungen sinkt - die der Trauungen steigt

Die Zahl der Scheidungen sinkt - die der Trauungen steigt

Zahl der Scheidungen sinkt

Seit 25 Jahren wurden in Deutschland nicht mehr so wenige Paare geschieden wie 2017. Zugleich steigt die Zahl der Eheschließungen.

153.500 Ehen wurden laut Statistischem Bundesamt im Jahr 2017 geschieden. Das sind knapp sechs Prozent weniger als im Vorjahr. Zuletzt wurden 1992 weniger Ehepaare getrennt.

Laut Bundesamt befanden sich die meisten der 2017 geschiedenen Paare in ihrem siebten Ehejahr und waren zuvor ein Jahr lang getrennt. Im Durchschnitt waren die geschiedenen Paare 15 Jahre lang verheiratet und in ihren Mittvierzigern. Frauen reichten etwas häufiger als Männer die Scheidung ein.

Die Scheidungen betrafen in rund der Hälfte der Fälle ganze Familien: Knapp 124.000 minderjährige Kinder oder Jugendliche erlebten das Ehe-Aus ihrer Eltern. Und: Langzeitehen sind heute seltener ein Garant für Treue bis zum Tod. 1992 wurden nur gut halb so viele Paare im Jahr ihrer Silberhochzeit oder danach geschieden wie heute. Die Eheleute heirateten damals früher – und wurden auch früher geschieden – im Schnitt nach acht Jahren.

Die Zahl der Eheschließungen hingegen steigt. Heirateten 2012 noch knapp 390.000 Paare, waren es im Jahr 2016 rund 410.000.

Von: Anna Lutz

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige