Das christliche Medienmagazin

Bülent Ceylan beim Christival: „Stehe zu Jesus“

Am letzten Abend des Christivals haben die Veranstalter nochmal alles aufgefahren: bekannte Musiker und Sprecher. Mit von der Partie war auch der Comedian Bülent Ceylan. Am Nachmittag sprach außerdem Ministerpräsident Ramelow mit Jugendlichen.
Von Johannes Schwarz
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Der Komiker Bülent Ceylan begeistert beim Christival mehr als 12.000 Menschen

Foto: Christival/Bettina Graf

Der Komiker Bülent Ceylan begeisterte mit seinem emotionalen Auftritt Tausende in der Erfurter Messehalle

„Ich stehe zu Gott – ich stehe zu Jesus“, sagte Komiker Bülent Ceylan am Samstagabend vor mehr als 12.000 jungen Menschen beim Christival in Erfurt. Sein größter Erfolg sei seine Familie und dass er zum Glauben an Gott gefunden habe.

Ceylan las eine Passage aus seinem Buch „Ankommen“ vor. Es handelt von seinem Glauben. Er sei zwar christlich aufgewachsen, allerdings sei erst 2019 seine Entscheidung zum Glauben gefallen. Immer wieder habe er Leere gespürt und nach mehr gesucht. Schließlich habe er nachts alleine im Hotelzimmer nach Gott gefragt und der habe geantwortet. „Er war präsent“, bezeugte Ceylan. Dies habe alles veränderte. Er ließ sich nach intensiven Gesprächen mit seinem Pastor Antonio Weil, der Pastor der MoveChurch in Wiesbaden und Frankfurt ist, taufen.

Der Komiker begeisterte außerdem mit einer 20-minütigen Show. Dabei ging der gläubige Christ auf die vergangenen Corona-Jahre ein. Er schilderte auf witzige Weise einen nächtlichen Ausflug mit seinem Sohn auf einen Spielplatz. Dieser sei wegen der Pandemie gesperrt gewesen. Er bemerkte: „Falls Polizisten anwesend sind: Die Aktion ist verjährt.“ Auch über seinen Glauben machte Ceylan Späße. Sein Vater sei muslimisch, seine Mutter katholisch, also komme da evangelisch heraus. Zur Begeisterung der Jugendlichen sang er zudem zwei Lieder, darunter den Song „Freiheit“ von Marius Müller-Westernhagen.

Die Influencerin Jana Highholder moderierte die Veranstaltung und betete und segnete Ceylan. Dieser zeigte sich gerührt und sagte: „Es ist einer der schönsten Momente in meinem Leben.“

Musik begeistert Jugendliche

Der Leiter von „Campus für Christus“, Andreas „Boppi“ Boppard, erklärte in seiner Predigt, Frieden sei brüchig und müsse deshalb immer wieder neu geschaffen werden. Das Wort Gottes fordere jeden Einzelnen immer wieder neu auf, im Frieden zu leben. Gott sei der alleinige Friedensbringer. Ob man selbst mit anderen in Frieden lebe, könne jeder Einzelne „jeden Tag selbst entscheiden“. Ein Leben als Friedensstifter gebe nicht nur den anderen einen Wert, sondern auch einem selbst, sagte Boppard.

Die Jugendlichen feierten zusammen mit einigen bekannten Musikern den Glauben und das Leben. Die Rapper-Brüder „O’bros“ begeisterten mit tiefsinnigen Texten und schnellen Rap-Parts. Die Band „Good Weather Forcast“ performte zusammen mit „Kika Live“-Moderator Ben das alte christliche Kinderlied „Laudato si“. Außerdem spielte die Band „Könige und Priester“ einige ihrer Songs.  

Ministerpräsident Ramelow: Glaube hilft

Am Samstagnachmittag besuchte der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) das Christival. Im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung sprach Ramelow mit Jugendlichen. „Ich bin froh, dass ich meinen Glauben habe und damit eine große Kraftquelle“, sagte Ramelow vor rund 300 jungen Menschen.

Ministerpräsident Ramelow stellte sich den Fragen der Jugendlichen Foto: Christival/Bettina Graf
Ministerpräsident Ramelow stellte sich den Fragen der Jugendlichen

Ramelow sprach sich dafür aus, dass mehr für Geflüchtete getan werden müsse. „Sie haben die gleichen Rechte überall auf dieser Welt.“ Auch zum gegenwärtigen Krieg in der Ukraine äußerte er sich: „Als Christ und Linker hat man an der Seite der Ukraine zu stehen.“ Er plädierte für Waffenlieferungen in die Ukraine. Allerdings stellte der Regierungschef von Thüringen klar, dass er weiter weltweit gegen Kriegswaffen ist. Er ärgere sich maßlos, „dass wir die anderen Kriege, die zurzeit weltweit herrschen, aus den Augen verlieren“.

Beim Christival kommen bis Sonntag in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt über 10.000 Jugendliche und junge Menschen von 14 bis 24 Jahren zusammen. Teil der Veranstaltung sind Gottesdienste, Gesprächsforen, Konzerte und kreative Festivalformate, die an unterschiedlichen Orten in Erfurt stattfinden. Das Christival findet 2022 zum siebten Mal statt. Mehr als 80 Werke und Organisationen verschiedener Konfessionen und Denominationen sind Träger des Christivals.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen