Das christliche Medienmagazin

Bibelreport: Sonderausgabe über verfolgte Christen

Seit 51 Jahren erscheint das Magazin der Deutschen Bibelgesellschaft. Die neueste Ausgabe dreht sich um verfolgte Christen und ihre Bibel.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Christoph Rösel, Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft

Foto: PRO/Swanhild Zacharias

Christoph Rösel ist Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft

„Es ist nicht in allen Ländern selbstverständlich, dass eine Bibelausgabe im Regal steht“, erinnert Christoph Rösel, Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft. Eingeschränkte oder keine Religionsfreiheit erschweren es vielen Christen in anderen Ländern an Bibeln zu kommen. Den Bibelreport veröffentlicht die deutsche Bibelgesellschaft seit 51 Jahren.

Die neueste Sonderausgabe beleuchtet das Thema „Verfolgte Christen und ihre Bibel“. Der Bericht berichtet über betroffene Gebiete, in denen die Bibel ganz verboten oder als „gefährdetes Buch“ eingestuft ist. Auf die Länder Algerien, Iran, Irak und China wird dabei detaillierter eingegangen.

Die Iranerin Maryam Parikhahzarmehr schildert in einem persönlichen Bericht die Zustände in ihrem Heimatland. Sie selbst musste mit ihrer Familie fliehen, nachdem eine Bibel bei ihr zuhause gefunden wurde. Seither lebt sie in Deutschland. Auch in den Golfstaaten herrschen schwierige Bedingungen für Christen durch unvorhersehbare Gesetzesänderungen, wie dem plötzlichen Verbot von Kirchen. Gleichzeitig bietet neben Fernsehen und Radio die Digitalisierung neue Möglichkeiten das „Buch der Bücher“ einfacher und schneller zu verbreiten. Dennoch, resümiert Rösel, „brauchen verfolgte Christen in aller Welt unser Engagement, unsere Solidarität und unser Gebet.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

  1. Vielen Dank, Herr Rösel, dass Sie und die Deutsche Bibelgesellschaft mit dieser sehr hilfreichen Aktion auf die Situation verfolgter Christen aufmerksam machen und zum Gebet für sie aufrufen. Danke auch an pro für diesen Beitrag.
    Seit mehr als 65 Jahren bringt Open Doors die Bibel – und dazu auch Kinder- und Studienbibeln sowie weitere christliche Literatur – in Länder, in denen es schwierig bis unmöglich ist, eine Bibel zu erwerben. Die Reaktionen der Menschen zu erleben, wenn sie zum ersten Mal in ihrem Leben eine eigene Bibel in Händen halten … sie lachen und weinen vor Glück. Jeder Christ sollte Zugang zu Gottes Wort haben. Danke deshalb an die Deutsche Bibelgesellschaft für Ihre so wichtige und wertvolle Arbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell