Das christliche Medienmagazin

Zollitsch geht

Papst Franziskus hat das Rücktrittsangebot von Erzbischof Robert Zollitsch angenommen. Zollitsch wurde von Franziskus zudem zum Apostolischen Administrator ernannt und soll so die Amtsgeschäfte im Erzbistum Freiburg weiter führen können, bis ein Nachfolger gefunden wird. Das teilte die Deutsche Bischofskonferenz mit.
Von PRO

Foto: Deutsche Bischofskonferenz

„Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Erzbischof Robert Zollitsch sein Mandat als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz wie geplant fortführen kann. Die sechsjährige Amtszeit endet im Frühjahr 2014“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Norbert Trelle. Er sei dankbar, „dass so die von ihm angestoßenen Projekte und Vorhaben in den kommenden Monaten wie in Aussicht genommen weitergehen können“.

Der Papst reagierte damit auf das Rücktrittsangebot Zollitschs. Dieser hatte kürzlich, wie im katholischen Recht üblich, anlässlich seines 75. Geburtstages Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten. Damit beginnt die Suche nach einem Nachfolger für den Kirchenmann, der seit zehn Jahren der Erzdiözese Freiburg vorstand. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen