Das christliche Medienmagazin

“ZDF-nachtstudio”: Seitensprung – Gift oder Heilmittel einer Beziehung?

Gehört der Seitensprung zu einer glücklichen Ehe dazu? Oder ist es am gesündesten, den Sex ausschließlich in der Ehe zu praktizieren? Die Frage "Ist Treue von gestern?" diskutieren Sonntagnacht die Gäste von Volker Panzers "ZDF-nachtstudio".
Von PRO

Foto: ZDF / Kerstin Bänsch

Der Seitensprung tritt mittlerweile bei fast 50 Prozent aller Beziehungen auf, heißt es in der Sendungsankündigung des ZDF. Und zwar unabhängig vom Geschlecht oder Alter der Personen. "Welche Bedeutung haben Seitensprünge für eine Partnerschaft? Welche moralische Rolle spielen sie in unserer Gesellschaft? Warum begeht man sie? Sollte man – oder sollte man auf gar keinen Fall?" Diese und andere Fragen sind Thema der Sendung "Liebe, Sex und Seitensprung – Ist Treue von gestern?", die in der Nacht zum Montag, dem 8. Januar um 0.30 Uhr ausgestrahlt wird.

"Der Philosoph Franz Josef Wetz behauptet, erfüllte Sexualität könne es überhaupt nicht in einer langjährigen Partnerschaft geben", so das ZDF.  Das sehen manche Psychoanalytiker und auch gläubige Katholiken anders." Volker Panzers Gäste seien sich dieses Mal nicht einig, ob die Idee der Treue nicht vollkommener Quatsch ist oder ob es doch das Konzept ist, das den Bestand des Vertrauens und einer langjährigen guten Beziehung bedeutet.

Es diskutieren in der Sendung: die Theologin Magdalena Bogner, die seit über vier Jahrzehnten verheiratet ist und Treue immer noch für ein wichtiges Element einer funktionierenden Patnerschaft hält; die Autorin Mia Ming, die bereits zwei Bücher über Seitensprünge geschrieben hat; der Psychotherapeut Wolfgang Krüger, der glaubt, dass die Verletzungen, die durch einen Seitensprung entstehen, genauso schlimm sein können, wie post traumatische Stresssyndrome; und der Philosoph Franz Josef Wetz, der energisch beschreitet, dass es erfüllenden Sex auch nach mehreren Beziehungsjahren noch gibt.

Am 15. Januar 2012 diskutiert Volker Panzer mit dem Biologen Ralph Dawirs, der Journalistin Susanne Leinemann, dem Kinderarzt Herbert Renz-Polster und dem Kinder- und Jugendpsychiater Michael Winterhoff über die Tücken und Schwierigkeiten von Kindererziehung. (pro)
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/31/0,1872,8420095,00.html
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen