Die Supermarktkette Lidl will das Produktdesign, auf denen Kreuze entfernt wurden, „schnellstmöglich“ ändern, teilte das Unternehmen am Dienstag mit

Die Supermarktkette Lidl will das Produktdesign, auf denen Kreuze entfernt wurden, „schnellstmöglich“ ändern, teilte das Unternehmen am Dienstag mit

Griechenland-Fotos: Lidl lenkt ein

Die Supermarkt Kette Lidl hat auf die öffentliche Empörung wegen der Retuschierung von Kreuzen auf einigen ihrer Produkte reagiert. Das Produktdesign werde „schnellstmöglich“ geändert, teilte der Discounter am Dienstagabend auf Anfrage des Evangelischen Pressedienstes (epd) mit.

Eigentlich stehen auf den Dächern vieler Gebäude der Insel Santorin in Griechenland Kreuze. Die Supermarktkette Lidl hatte auf den Fotos für die Fertiggerichte der Eigenmarke Eridanous in Belgien und den Niederlanden die Kreuzen von den Kuppeln jedoch entfernt. Nachdem der belgische Sender RTL info die Retusche bekannt gemacht hatte, brach ein Sturm der Empörung über Lidl herein.

Auch auf Santorini selbst löste die Aktion Unverständnis aus. Eine Behördensprecherin sagte gegenüber epd: „Unsere Kulturgeschichte und unser kulturelles Erbe werden täglich durch unsere Monumente, unsere Religion und unsere Landschaft repräsentiert und sie sollten in jedem Fall und von jedem respektiert werden.“

Nun lenkt Lidl ein. Das Design soll wieder geändert werden. Die Eigenmarke „Eridanous“ werde seit einigen Jahren in ganz Europa verkauft, teilte die Supermarktkette mit. In dieser Zeit seien verschiedene Gestaltungsvarianten zum Einsatz gekommen. Nun sei bei der letzten Überarbeitung der Produktverpackung ein Fehler unterlaufen. „Wir behandeln das Thema nun mit höchster Priorität“, hieß es weiter. Das Unternehmen teilte indes nichts zu den Gründen für die Fotomanipulation mit. In Belgien sagte ein Lidl-Sprecher dem gegenüber RTL info allerdings, die Supermarktkette wolle grundsätzlich die Verwendung von religiösen Symbolen auf Verpackungen aus Gründen der Neutralität vermeiden. (pro)

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus