Frank-Jürgen Weise, Leiter von zwei Bundesbehörden, wird mit dem „Vordenker-Preis 2016" ausgezeichnet
Frank-Jürgen Weise, Leiter von zwei Bundesbehörden, wird mit dem „Vordenker-Preis 2016" ausgezeichnet

BAMF-Chef Weise erhält „Vordenker-Preis“

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit und Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Frank-Jürgen Weise, erhält den „Vordenker-Preis 2016“ des Finanzberatungsunternehmens Plansecur. Weise engagiert sich unter anderem bei der Evangelisationsbewegung ProChrist.

Frank-Jürgen Weise sei „Macher“ im besten Sinn des Wortes, heißt es in der Begründung der Jury, die den Vordenker-Preis vergibt. Als Vorstandsvorsitzendem der Bundesagentur für Arbeit sei es ihm gelungen, aus einer „schwerfälligen Behörde einen modernen Dienstleister zu formen“. Als Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sei er für „das praktische Gelingen der aktuell größten gesellschaftspolitischen Herausforderung unseres Landes“ verantwortlich. Für seine Erfolge bei dieser Aufgabe gebühre ihm höchster Respekt.

Weise absolvierte eine Offiziersausbildung und ein BWL-Studium und arbeitete dann in der freien Wirtschaft. Seit 2004 ist er Vorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, seit Herbst 2015 leitet er das BAMF. Er ist Christ und engagiert sich privat unter anderem im Kuratorium derEvangelisationsbewegung ProChrist.

Der „Vordenker-Preis 2016“ wird Ende Oktober dieses Jahres im Rahmen des „Finanzforums Vordenken“ in Frankfurt verliehen. Zu den bisherigen Vordenker-Preisträgern gehören der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Wolfgang Huber, und Norbert Walter, ehemals Chefvolkswirt der Deutschen Bank. (pro)

Von: sz

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus