"Ich bin gläubiger Christ" - Die Daimler-Managerin Annette Winkler in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung
"Ich bin gläubiger Christ" - Die Daimler-Managerin Annette Winkler in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

Smart und gläubig: Managerin Annette Winkler

„Der Smart von Mercedes hat 15 wechselvolle Jahre hinter sich. Jetzt soll eine Frau es richten – mit Charme, Gottvertrauen und Franzosen.“ Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung schreibt heute über die Auto-Managerin Annette Winkler, die von sich sagt: „Ich bin bekennende Christin.“

Annette Winkler kam 1995 zum Konzern Mercedes-Benz. Seit 2010 leitet sie die Smart-Geschäfte für Daimler. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) schreibt über sie im Wirtschaftsteil: „Sie glaubt an den lieben Gott und Dieter Zetsche (in dieser Reihenfolge).“

Weiter heißt es: „Ich bin keine Frau mit nichts als Benzin im Blut.“ Winkler ist verheiratet und pendelt zwischen Stuttgart und dem Bodensee. Mit „Frauenquote und Gendergedöns“ könne sie „wenig anfangen“, dennoch müsse sie interne Debatten um Geschlechterunterschiede „abfedern“, etwa wenn frei werdende Stellen weiblich besetzt werden.

Am Ende des Artikels schreibt FAS-Autor Georg Meck, Winkler gehe in ihrem Wohnort am Bodensee in eine Gemeinde. Den „wunderbaren Pfarrer in Überlingen“ nennt sie einen wichtigen Ratgeber. Die Managerin sagt: „Ich bin bekennender und überzeugter Christ, praktizierende Katholikin. Der Glaube ist für mich außerordentlich wichtig, mein Kompass fürs Leben.“ Anfang Mai halte sie in Überlingen einen Vortrag im Pfarrzentrum, Thema: „Viel Bein, wenig Inhalt - und andere Herausforderungen von Frauen in Führungspositionen.“ (pro)

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus