Die EKK verwaltet seit 40 Jahren mit besonderen Maßstäben Geld
Die EKK verwaltet seit 40 Jahren mit besonderen Maßstäben Geld

Sieben Milliarden in ethische Fonds

Gut zehn Kirchenbanken in Deutschland verwalten das Geld von Kirchengemeinden und diakonischen Werken. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat eine von ihnen vorgestellt – und weist auf die ungewöhnlichen ethischen Maßstäbe bei der Geldanlage hin.

Die Evangelische Kreditgenossenschaft eG Kassel (EKK) verwaltet mit 320 Mitarbeitern etwa sieben Milliarden Euro, heißt es in dem Bericht vom Montag. Die Bank vergibt 1,5 Milliarden Kredite im Jahr, überwiegend an diakonische Einrichtungen wie Krankenhäuser. Sonderkonditionen für christliche Einrichtungen sind allerdings nicht drin, erklärte Vorstandssprecher Thomas Katzenmayer. Die EKK verdiene ohnehin weniger als eine vergleichbare Volksbank, weil ihr das gewerbliche Kreditgeschäft mit seinen höheren Margen fehle.

Das von der EKK verwaltete Geld, meist Kirchen- und Stiftungsvermögen, wird laut Katzenmayer nach ethischen, umweltfreundlichen und nachhaltigen Standards angelegt. Dazu gehört für die Bank beispielsweise ein Boykott von Unternehmen, die mit Rohstoffen oder Rüstungsgütern handeln, sowie von Staatsanleihen der USA, weil es dort die Todesstrafe gibt.

Katzenmayer sieht für solche Finanzprodukte eine wachsende Nachfrage: „Wir spüren seit einigen Monaten einen Einlagenzuwachs von Menschen, die auf der Suche nach ethischen Geldanlagen sind“, sagte er der FAZ. (pro)

Von: mb

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus