Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger (links), Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, überreichte die Dieselmedaille 2010 an Friedhelm Loh, Inhaber der Friedhelm Loh Group.

Friedhelm Loh erhält "Erfinder-Oscar"

Der bekannte evangelische Unternehmer Friedhelm Loh ist vom Deutschen Institut für Erfindungswesen mit der Dieselmedaille ausgezeichnet worden. Sie gilt als höchste Ehrung für Erfinder, die zum Wohle der Gesellschaft beigetragen haben.

Loh nahm die Medaille, die in Fachkreisen auch "Erfinder-Oscar" genannt wird, am Dienstag bei einem Festakt im Deutschen Museum in München entgegen. Er erhielt die Auszeichnung in der Kategorie "Erfolgreichste Innovationsleistung" für seine unternehmerischen Leistungen bei Rittal. Der Konzern mit Sitz in Herborn gehört zu den weltweit führenden Anbietern für IT-Systeme. Professor Alexander Wurzer, Vorsitzender des Kuratoriums, würdigte die Leistungen Lohs: "Das Kuratorium hat sich für die Verleihung der Dieselmedaille an Friedhelm Loh entschieden aufgrund der beeindruckenden unternehmerischen Technologie-Erfolgsgeschichte von Rittal." Das breit aufgestellte Unternehmen Lohs sei in der Lage, flexibler auf Marktveränderungen zu reagieren als Wettbewerber, sagte Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, in seiner Laudatio.

Geschäftsmann, Erfinder und Christ

Loh, der sich wiederholt in Interviews zu seinem christlichen Glauben bekannt hat, ist Inhaber der Friedhelm-Loh-Group (Haiger) mit mehr als 11.000 Mitarbeitern in weltweit über 60 Tochtergesellschaften. Darüber hinaus hat er mehrere Erfindungen als Patent angemendet. Seit 2006 ist Loh Präsident des Zentralverbandes der Elektrotechnik und Elektroindustrie sowie Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). Darüber hinaus engagiert sich Friedhelm Loh als Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung Christliche Medien (SCM) und Vorstandsmitglied des Bibellesebundes.

Die Dieselmedaille wird seit 1953 alle zwei bis drei Jahre verliehen. Benannt ist sie nach Rudolf Diesel, dem Erfinder des Dieselmotors. Berühmte Preisträger der vergangenen Jahre sind unter anderem SAP-Gründer Dietmar Hopp und der Nobelpreisträger für Chemie, Hermann Staudinger. (pro)

Von: MB

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus