Plansecur zeichnet Walter als "Vordenker 2008" aus

Die Finanzberatungsgesellschaft Plansecur (Kassel) hat Norbert Walter als "Vordenker 2008" ausgezeichnet. Der Chef-Volkswirt der Deutsche Bank Gruppe nahm die Auszeichnung am Dienstag beim ersten "Finanzforum Vordenken" in Frankfurt am Main entgegen.

Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan würdigte den Chefvolkswirt der Deutschen Bank, der den Diskurs um einen zukunftsorientierten Wirtschafts- und Lebensraum Deutschland maßgeblich mitgestalte. Walter besitze die Fähigkeit, demographische Entwicklungen vorzeitig zu erkennen. "Zudem setzt er für mehr Nachhaltigkeit und Ethik in der Finanzwirtschaft klare Zeichen", so Sczepan bei der Verleihung. Ehrenamtlich engagierte sich der Plansecur-Geschäftsführer viele Jahre bei "Christen in der Wirtschaft" (CiW), seit April 2006 ist er als Schatzmeister im Vorstand von ProChrist aktiv.

Vom Glauben geprägte Hoffnung

In seiner Laudatio würdigte der Wirtschaftswissenschaftler Hartmut Kreikebaum, Professor an der European Business School in Oestrich-Winkel, Walter als Ökonom, der auch "unbequeme Wahrheiten" ausspreche, weil er ein überzeugter Vertreter der Sozialen Marktwirtschaft sei. Walter fordere und fördere im Miteinander. Er setze sich dafür ein, dass Menschen ihre Fähigkeiten und Chancen eigenverantwortlich ausschöpfen sollten. "Ich habe ihn als Mensch und Persönlichkeit kennen gelernt, der aus der Gelassenheit einer vom Glauben geprägten Hoffnung und mutigen Zuversicht für morgen lebt", sagte Kreikebaum.

"Klein, schwarz, stark"

Er freue sich, als erster "Vordenker" ausgewählt worden zu sein, so Norbert Walter. Gerade auch im Zusammenhang mit dieser Preisverleihung komme sein von Ludwig Erhard geprägtes Lebensmotto erneut zum Tragen: "Wenn ich für diese unsere Zeit einen Wunsch frei hätte, dann wäre es der, dass wirklich und endlich und endgültig die Zivilcourage wieder als ein Wert erkannt wird, für den es sich zu leben lohnt!"

Der promovierte Volkswirtschaftler ist seit 1987 bei der Deutschen Bank tätig, seit 1990 ist er deren Chefvolkswirt und seit 1992 Geschäftsführer von Deutsche Bank Research. Als Chefvolkswirt liebt Walter die Debatte, und viele sehen ihn in den abendlichen Nachrichten, so sagt er selbst, "wie eine Tasse Espresso: klein, schwarz und stark". Geht es um die Erläuterung von wirtschaftlichen Zusammenhängen, wenden sich Fernseh- und Wirtschaftsjournalisten immer wieder gern an den 63-Jährigen.

"Auf sicherem Standpunkt mutig vorangehen"

Das Finanzforum Vordenken wurde zum ersten Mal veranstaltet. Mit der Veranstaltung wolle die Plansecur alle diejenigen Teilnehmer des Finanzmarkts zusammenbringen, die als Vordenker Erkenntnisse der Trend- und Zukunftsforschung interpretierten, daraus neue Ideen und Konzepte formulierten und deren Chancen und Potenzialen einschätzten. "Wir haben das Finanzforum Vordenken ins Leben gerufen, weil wir glauben, dass zukunftsweisende Visionen im Einklang mit klarer Werteorientierung eine geeignete Plattform in der Finanzbranche brauchen. Denn nur wer einen sicheren Standpunkt hat, kann mutig vorangehen", sagte Plansecur-Geschäftsführer Sczepan abschließend.

Von: pro

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus