Deutscher Wirtschaftsverlag verleiht Predigtpreis

B o n n (PRO) – Im Rahmen eines Festaktes in der Bonner Schlosskirche wird am heutigen Buß- und Bettag der diesjährige ökumenische "Predigtpreis" verliehen. Mit dem "Predigtpreis 2007" zeichnet der Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG die Predigten von Pfarrer Fernando Enns (Hamburg), Pfarrerin Antje Rösener (Dortmund) sowie den Theologieprofessor Rolf Zerfaß (Würzburg) aus. Der Predigtpreis der Deutschen Wirtschaft wird zum achten Mal verliehen.

Pfarrer Fernando Enns erhält den Preis der Kategorie "beste Predigt" für seine Predigt zu Matthäus 18,15-22. Der mennonitische Theologe brasilianischer Abstammung hat derzeit eine Stiftungsdozentur am Fachbereich Evangelische Theologie der Universität Hamburg inne. Der katholische Theologieprofessor Rolf Zerfaß wird für sein Lebenswerk geehrt. Zerfaß ist seit 1972 Professor für Pastoraltheologie und Homiletik an der Universität Würzburg. Die Auszeichnung der Kategorie "Lebenswerk" wird für langjährige Verdienste in der Verkündigung sowie homiletischer Arbeit vergeben.

Den Sonderpreis in der Kategorie "Beste Liedpredigt" erhält Antje Rösener. Die 46-jährige Pfarrerin ist Theologische Studienleiterin im Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Westfalen-Lippe in Dortmund. Sie setzte sich mit dem Lied "Wachet auf, ruft uns die Stimme“ von Philipp Nicolai (1556-1608) auseinander.

Auf der Internetseite predigtpreis.net lassen sich die ausgezeichneten Predigten nachlesen. Dort wird auch die Zielsetzung des Preises erklärt: "Der Preis wird verliehen für Predigten, die einen hervorragenden Beitrag zur Redekultur in den Kirchen im deutschsprachigen Raum leisten und durch ihren theologischen Gehalt, Erfahrungsnähe, biblische Fundierung und Glaubwürdigkeit überzeugen." Die Auszeichnung besteht aus einer Bronzeplakette und einer Bibel.

Um den Predigtpreis können sich haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter aus Kirchen, Freikirchen und Landeskirchlichen Gemeinschaften bewerben. Unter den bisherigen Preisträgern sind unter anderen der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch (Köln), der Theologe Jörg Zink (Stuttgart) sowie die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann.

Zu der ökumenisch besetzten Jury gehören Theologen sowie Publizisten. Den Vorsitz hat Oberkirchenrat Udo Hahn (Hannover), Medien- und Publizistik-Referent der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Von: EN

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus